• Top Vergleiche

    Unabhängig

    & gut recherchiert
  • Keine Kosten

    Vergleichen

    & Geld sparen
  • In Kooperation

    In Kooperation

    mit zahlreichen Shops

10 Lattenroste im Test bzw. Vergleich – finden Sie Ihren besten Lattenrost – unser Ratgeber aus 2020

Der Lattenrost sorgt unter der Matratze für einen aktiven Luftaustausch und einen hohen Liegekomfort. Der flexible Rahmen besteht aus Leisten, die in einem gewissen Abstand und durch Halterungen und Kappen, das Gewicht aufnehmen und ergonomisch korrekt stützen. Gute Lattenroste haben fünf bis sieben Schlafzonen, sodass die Schultern in der Seitenlage bequem einsinken und ein Abknicken der Wirbelsäule verhindern. Nicht jede Unterlage passt jedoch in jedes Bett. Von daher sollten Sie einen genauen Blick auf unseren Lattenrost-Vergleich werfen. Wir liefern detaillierte Informationen zum Aufbau und zum Material der Lattenroste sowie zu den Vor- und Nachteilen.

Im anschließenden Ratgeber liegt unser Hauptaugenmerk auf den verschiedenen Lattenrost-Arten, der passenden Unterlage für Ihr Bett und praktischen Tipps, die beim Kauf der Bettware helfen. Schließlich sollte ein guter Lattenrost zu Ihrer Schlaflage, der Matratze und Ihrem Körpergewicht passen, um einen ergonomisch gesunden Schlaf zu gewährleisten. Zu guter Letzt blicken wir auf die Lattenrost-Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test.

Entdecken Sie 6 beliebte Lattenroste in unserem Test bzw. Vergleich

Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost
Material
100% Buche
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 200 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Anzahl Federleisten
42 Federleisten
Anzahl Härtegrade
6-fache Härteregulierung
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
7,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
18 Kilogramm
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • Kopfteil verstellbar
  • 6-fache Härteregulierung im Beckenbereich
  • Maximalebelastung bis 200 Kilogramm mit Matratze
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon99,00€ EbayPreis prüfen
TAURO 22914 7-Zonen-Lattenrost
Material
Mehrfach verleimtes Schichtholz
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
140 x 200 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Anzahl Federleisten
28 Federleisten
Anzahl Härtegrade
5 anpassbare Härtegrade
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
7,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
12 Kilogramm
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • Made in Germany
  • Verstellbares Kopfteil
  • Geprüfte Sicherheit
  • Verstellbarer Härtegrad
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon47,76€ Ebay44,99€
Betten ABC Max 1 NV Lattenrost
Material
Schichtholz, Buche
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 200 bis 220 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
Keine
Anzahl Federleisten
28 Federleisten
Anzahl Härtegrade
Härteregulierung im Lendenbereich und Gewichtsanpassung
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
4,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
10,8 Kilogramm (Versandgewicht)
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • Made in Germany
  • 28 mehrfach verleimten Federleisten und elastischen Duo-Kappen aus Kautschuk / Holm
  • Schnelle Selbstmontage nach Herstellerangaben
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon39,90€ Ebay39,90€
GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost
Material
Fiberglas und Kunststoff
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
70 x 200 / 80 x 200 / 90 x 200 / 100 x 200 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
Keine
Anzahl Federleisten
14 Federleisten
Anzahl Härtegrade
3 anpassbare Härtegräde
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
8 Zentimter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
13,6 Kilogramm
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • Innovativer Fieberglas-Materialmix
  • Härtegradwechsel nur durch Aufziehen und Abklicken
  • 25 Jahre Garantie auf die Dauerelastizität
  • Geeignet für Allergiker
  • German Design Award Special 2016
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon229,99€ EbayPreis prüfen
FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost
Material
100% Buche
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 220 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Anzahl Federleisten
44 Federleisten
Anzahl Härtegrade
2 x 9 Härtegradeinstellungen
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
7,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
18 Kilogramm (Inklusive Verpackung)
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • 7-Zonen-Lattenrost
  • 18 individuelle einstellbare Härtegrade
  • Hochwertige Triokautschukkappen (keine Lücke im Ehebett )
  • 100% Buche - massiv
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon119,00€ Ebay109,00€
Schlummerparadis FIX COMFORT 44 Lattenrost
Material
100% Buche
Maße
90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 220 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen
Anzahl Federleisten
44 Federleisten
Anzahl Härtegrade
9-fache Härteregulierung
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
7,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
19 Kilogramm
Produktion
Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • 100% Buchenholz
  • Hohe Belastungsgrenze bis 200 Kilogramm mit Matratze
  • Komplet fertig montiert
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon109,00€ EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost TAURO 22914 7-Zonen-Lattenrost Betten ABC Max 1 NV Lattenrost GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost Schlummerparadis FIX COMFORT 44 Lattenrost
Material
100% Buche Mehrfach verleimtes Schichtholz Schichtholz, Buche Fiberglas und Kunststoff 100% Buche 100% Buche
Maße
90 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter 90 x 200 Zentimeter
Weitere Größen
Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 200 Zentimeter 140 x 200 Zentimeter Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 200 bis 220 Zentimeter 70 x 200 / 80 x 200 / 90 x 200 / 100 x 200 Zentimeter Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 220 Zentimeter Breite 70 bis 140 Zentimeter / Länge 190 bis 220 Zentimeter
Anzahl Liegezonen
7 Liegezonen 7 Liegezonen Keine Keine 7 Liegezonen 7 Liegezonen
Anzahl Federleisten
42 Federleisten 28 Federleisten 28 Federleisten 14 Federleisten 44 Federleisten 44 Federleisten
Anzahl Härtegrade
6-fache Härteregulierung 5 anpassbare Härtegrade Härteregulierung im Lendenbereich und Gewichtsanpassung 3 anpassbare Härtegräde 2 x 9 Härtegradeinstellungen 9-fache Härteregulierung
Verstellbar in Kopf- und Fußteil
Vormontiert
Rahmenhöhe
7,5 Zentimeter 7,5 Zentimeter 4,5 Zentimeter 8 Zentimter 7,5 Zentimeter 7,5 Zentimeter
Geeignet für alle Matratzen-Typ
Gewicht
18 Kilogramm 12 Kilogramm 10,8 Kilogramm (Versandgewicht) 13,6 Kilogramm 18 Kilogramm (Inklusive Verpackung) 19 Kilogramm
Produktion
Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland Deutschland
Ausstattung
Vorteile
  • Kopfteil verstellbar
  • 6-fache Härteregulierung im Beckenbereich
  • Maximalebelastung bis 200 Kilogramm mit Matratze
  • Made in Germany
  • Verstellbares Kopfteil
  • Geprüfte Sicherheit
  • Verstellbarer Härtegrad
  • Made in Germany
  • 28 mehrfach verleimten Federleisten und elastischen Duo-Kappen aus Kautschuk / Holm
  • Schnelle Selbstmontage nach Herstellerangaben
  • Innovativer Fieberglas-Materialmix
  • Härtegradwechsel nur durch Aufziehen und Abklicken
  • 25 Jahre Garantie auf die Dauerelastizität
  • Geeignet für Allergiker
  • German Design Award Special 2016
  • 7-Zonen-Lattenrost
  • 18 individuelle einstellbare Härtegrade
  • Hochwertige Triokautschukkappen (keine Lücke im Ehebett )
  • 100% Buche - massiv
  • 100% Buchenholz
  • Hohe Belastungsgrenze bis 200 Kilogramm mit Matratze
  • Komplet fertig montiert
Details Details Details Details Details Details Details
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon99,00€ EbayPreis prüfen Amazon47,76€ Ebay44,99€ Amazon39,90€ Ebay39,90€ Amazon229,99€ EbayPreis prüfen Amazon119,00€ Ebay109,00€ Amazon109,00€ EbayPreis prüfen

Weitere Produktvergleiche rund um einen angenehmen Schlaf

Boxspringbett
Konnten wir Sie überzeugen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
loadingLoading...

1. Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost aus 100 Prozent Birke mit sieben Schlafzonen

Der Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost besteht zu 100 Prozent aus naturbelassener Buche und soll damit einen möglichst hohen Schlafkomfort gewährleisten. Dank einer Schulterfräsung von 10 Millimetern liegen Sie auf einem wirkungsvollen Sieben-Zonen-Schlafsystem, in dem Ihre Schultern tiefer einsinken und damit eine möglichst druckelastische Position einnehmen. In den Schlafzonen ordnen sich die 42 Federleisten individuell an und geben dieser Unterlage eine hohe Druckelastizität auf 90 × 200 Zentimetern. Die exakten Maße kommen auf 89 × 196 × 7,5 Zentimeter und sollten zu den Standardbetten passen. Über den Mittelgurt können Sie die Härte in sechs Stufen regulieren und auf Ihre Bedürfnisse im Beckenbereich einstellen.

In dem Beckenbereich befinden sich Doppelleisten, die auch Überlastungen beim Sitzen und Stehen auf der Matratze aushalten. Die Seitenholme sind durchgängig gearbeitet. Dies macht sich in einer hohen Stabilität bemerkbar. Die Trio-Kappen bestehen aus Kautschuk anstelle von Plastik und reihen sich in die naturbelassene Herstellung ein. Die Seiten- und Querholme sowie die Federleisten aus Buche sind in E1-Qualität gearbeitet. Zudem verläuft das Holz holmüberdeckend, was die Anpassungsfähigkeit der Unterlage verbessert.

Dieser Lattenrost wird nicht montiert geliefert. Eine farbig strukturierte Anleitung soll die Montage erleichtern. Verstellwinkel, Doppelleisten und Mittelgurt sind vormontiert. Zudem hat der Hersteller die Leisten nach eigenen Angaben in Zonen vorsortiert, damit der Aufbau schneller von der Hand geht.

Der Vario Sleep Best 24 Lattenrost hat ein verstellbares Kopfteil mit durchlaufenden Seitenteilen aus stabilem E1-Buchenholz. Der Leistenabstand kommt auf lediglich 2 Zentimeter, um dem Hersteller zufolge einen weichen Liegekomfort zu gewährleisten. Alle Teile stammen aus Deutschland und wurden hierzulande gefertigt, was diesem Lattenrost einen ökologisch wertvollen Mehrwert verleiht. Das Material ist für eine Dauerbelastung von bis zu 140 Kilogramm ausgelegt und hält eine maximale Belastung von bis zu 200 Kilogramm aus.

Häufige Fragen

Wie hoch ist der Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost?

Der Rost kommt auf eine Gesamthöhe von 35 Zentimeter, wenn Sie das Kopfteil nach oben klappen. Liegt der Rost auf dem Bettrahmen, hat er eine Höhe von 9 bis 10 Zentimetern.

Welche Garantie erhalte ich auf das Produkt?

Die Garantie für den Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost beträgt 10 Jahre.

Ist der Lattenrost hart oder weich?

Das kommt auf Ihr Empfinden an. Den Mittelsteg können Sie weicher oder härter einstellen.

Für welches Gewicht ist der Lattenrost ausgelegt?

Sie können den Lattenrost von Schlummerparadies dauerhaft mit 140 Kilogramm belasten und maximal mit bis zu 200 Kilogramm.

2. TAURO 22914 Sieben-Zonen-Lattenrost aus mehrfach verleimtem Schichtholz für empfindliche Schläfer

Der TAURO 22914 Sieben-Zonen-Lattenrost kombiniert ein verstellbares Kopfteil mit einer körpergerechten Liegefläche auf 90 × 200 Zentimetern. Diesen Rost gibt es ferner in 140 × 200 Zentimetern. Für eine korrekte Installation brauchen Sie mindestens drei Auflagepunkte an den Bettseiten. Die Holme sind in der Mitte montiert und finden laut dem Hersteller einen sicheren Halt. Das Herstellerangaben zufolge stabile, mehrfach verleimte Schichtholz kommt aus Deutschland und gewährleistet sichere Stabilität bis zu einer Belastungsgrenze von 180 Kilogramm. Es handelt sich um einen geprüften Lattenrost, der nach den Vorgaben der LGA und GS unter Dauerbelastung getestet wurde.

In diesem Lattenrost hat TAURO 28 Federholzleisten verbaut. Der Leistenabstand beträgt 3 Zentimeter. Außerdem verzichtet der Hersteller auf die lästige Besucherritze. Zusätzlich können Sie fünf Doppelleisten auf den gewünschten Härtegrad einstellen. Damit ist eine Mittelzonenverstellung gemeint, die den empfindlichen Wirbelsäulen- und Beckenbereich unterstützt.

Vom Kopf bis zum Rücken sorgen sieben unabhängige Liegezonen für eine möglichst ergonomische Liegeposition. Nur so können Sie sich TAURO zufolge nachts entspannen und wachen demnach erholt ohne Krämpfe und Verspannungen auf. Das Rahmenmaß beträgt 89 × 195 Zentimeter, die Rosthöhe ungefähr 7,5 Zentimeter. Bei Ihnen zu Hause kommt der Rost teilzerlegt an, lässt sich aber mithilfe der Bedienungsanleitung in wenigen Augenblicken zusammenstecken.

Was bedeuten die drei Auflagepunkte für den Lattenrost? Der Hersteller hat diesen Rost für eine ausreichende Auflagefläche konstruiert. Am besten liegen die Seitenteile vollständig auf dem Rahmen. In der Mitte befinden sich weitere Stützelemente. Andernfalls bestünde die Gefahr, dass der Bettrahmen in sich zerbricht und die Belastung nicht korrekt abfedert.

Häufige Fragen

Ist das Fußteil verstellbar?

Nein. Der TAURO Sieben-Zonen-Lattenrost hat jedoch ein verstellbares Kopfteil.

Woraus besteht der Sieben-Zonen-Lattenrost von TAURO?

Rahmen und Leisten bestehen aus Fichte, die aus nachhaltigem Anbau stammen. Hinzu kommen einzelne Verbinder aus Metall.

Gibt es auf den Lattenrost eine Garantie?

Ja. TAURO übernimmt die gesetzliche Gewährleistung über die folgenden 24 Monate. Ein Recht auf Ersatz oder Reparatur haben Sie nur bei herstellerbedingten Defekten.

Woraus besteht der Mittelsteg?

Der Lattenrost hat einen Mittelsteg aus gewebtem Material.

3. Betten ABC Max 1 NV-MVZ-Lattenrost mit verstellbaren Federholzleisten

Der Betten-ABC Max 1 NV-MVZ-Lattenrost punktet mit einer flexiblen Härteregulierung im Bereich der Lendenwirbel. Dies soll für eine individuelle Gewichtsanpassung und ein angenehmes Schlaferlebnis sorgen. Über den Mittelgurt verteilt sich das Gewicht gleichmäßig und stabilisiert die Körperlage. Dieser Lattenrost kombiniert auf 90 × 200 Zentimetern 28 verleimte Federholzleisten. Über die Fixierung in den Kautschukkappen erfährt die Konstruktion dem Hersteller zufolge die notwendige Stabilität und eine jahrelange Haltbarkeit. Sie bekommen diesen Lattenrost mit allen notwendigen Schrauben und dem passenden Werkzeug zur Montage. Der Holm wird in einem Stück geliefert.

Die Unterlage ist für eine Dauerbelastung von bis zu 130 Kilogramm Körpergewicht ausgelegt. Über die Schieberegler können Sie den Härtegrad auf Ihre Bedürfnisse einstellen. Die Federholzleisten reagieren dem Hersteller zufolge variabel und stabil. Selbst Schläfer mit Rückenbeschwerden sollten ohne Verkrampfung in den Schlaf finden. Profitieren Sie von einem verstellbaren Kopfbereich und passen Sie diesen Lattenrost individuell an Ihre Schlafposition an. Zudem gewährleistet der geringe Lattenabstand von 3 Zentimetern eine Passgenauigkeit für fast alle Matratzenarten.

Wofür steht die Marke Betten-ABC? Wir haben es mit einem Unternehmen aus Deutschland zu tun, das seit 2004 seinen Firmensitz in Gengenbach in Baden-Württemberg hat. Mittlerweile gibt es ein Lager mit mehr als 8.500 Quadratmetern, von dort gehen die Lattenroste auf die Reise. Darüber hinaus bietet Betten-ABC die passenden Matratzen und Textilien für einen erholsamen Schlaf. Der Geschäftsführer Sahin Bosnak hat in den Anfangszeiten in seinem Keller noch jedes Paket von Hand verpackt und mit dem Auto zur Post gefahren. Inzwischen versendet sein Unternehmen 17.000 Artikel jeden Monat.

Häufige Fragen

Woraus besteht der Betten-ABC NV-MVZ-Lattenrost?

Dieser Lattenrost besteht aus Buche und Sperrholz. Die gesamte Konstruktion besteht aus geschichtetem Holz, das für eine zuverlässige Stabilität sorgen soll.

Wie hoch ist der Lattenrost?

Der Betten-ABC NV-MVZ-Lattenrost kommt auf eine Gesamthöhe von 7,5 Zentimeter.

Wie breit sind die Leisten?

Während die Länge der Leisten von den Maßen des Lattenrostes abhängt, kommt jede einzelne Leiste auf eine komfortable Breite von circa 3,5 Zentimetern. In der Höhe bleiben die einzelnen Holzleisten knapp unter einem Zentimeter.

Welches Werkzeug brauche ich zur Montage?

Sie benötigen einen Inbusschlüssel, um den Lattenrost zusammenzubauen. Dieser ist im Lieferumfang enthalten.

4. GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost aus innovativem Fieberglas-Materialmix

Der GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost besteht aus Kunststoff und Fiberglas und hebt sich somit von den meisten Produkten im Handel ab. Dieser Materialmix soll den nötigen Schlafkomfort und eine individuelle, anpassbare Härte gewährleisten. Sie haben die Möglichkeit, den Härtegrad auf weich, mittel oder hart einzustellen. Dieser Lattenrost geht auf ein patentiertes Herstellungsverfahren zurück. So hat GOODSIDE den Fieberglaskern mit Kunststoff umhüllt und durch verschiedene Fieberglas-Anteile im Leistenkern den gewünschten Härtegrad erzeugt. Sie müssen lediglich die Platten umstecken, um den gewünschten Härtegrad zu erreichen. Dafür brauchen Sie weder Schrauben noch Werkzeug. Die einzelnen Leisten lassen sich GOODSIDE zufolge ganz einfach aufziehen und anklicken.

Bei der Lieferung ist die Unterlage nicht montiert. Werfen Sie zunächst einen Blick auf die Anleitung und stecken Sie die Leisten nach den Vorgaben in der Bedienungsanleitung zusammen. Danach können Sie die Unterlage mit einer Größe von 90 × 200 Zentimetern in Ihr Bett legen. Dieses Modell ist allerdings in weiteren Abmessungen erhältlich. Der Hersteller selbst empfiehlt für Betten ab 140 Zentimetern Breite, zwei 3-in-1-Lattenroste einzusetzen. Sie lassen sich individuell aufeinander abstimmen – vorausgesetzt Ihr Bett hat eine durchgängige Strebe in der Mitte. Sie erhalten eine Garantie über 25 Jahre auf die Dauerelastizität dieser Unterlage.

Für seine innovative Konstruktion hat GOODSIDE den German Design Award Special 2016 erhalten ebenso wie den interzum Award. Die eigentliche Innovation geht auf den ungewöhnlichen Materialmix zurück und die veränderte Optik. Im Gegensatz zu Holz macht dieser Materialmix keinen Unterschied bei wechselnden Temperaturen oder einer unterschiedlichen Luftfeuchtigkeit. Darüber hinaus ergeben sich keinerlei Einschränkungen, was das Federungsverhalten oder die Hygiene anbelangt. Der Hersteller hat aus ökologischen und gesundheitsbewussten Gründen auf Weichmacher in Kunststoffen verzichtet. So soll dieser Lattenrost auch für Allergiker geeignet sein.

Wie sich die Montage des 3-in-1-Lattenrostes von GOODSIDE gestaltet, sehen Sie im nachfolgenden Video:

Häufige Fragen

Kann ich die Latten einzeln kaufen?

Nein. Derzeit stehen nur die gesamten Lattenroste zum Verkauf. Bei einem Defekt sollten Sie sich unverzüglich an den Hersteller wenden.

Welche Farben symbolisieren die einzelnen Härtegrade?

Wünschen Sie eine harte Einstellung, sollten Sie oben die dunkelblauen, in der Mitte die hellblauen und unten die grünen Leisten einsetzen. Bei einem mittleren Härtegrad folgen oben die grünen, in der Mitte die dunkelblauen und unten die hellblauen Leisten. Für einen besonders weichen Härtegrad installieren Sie oben Dunkelblau, in der Mitte Grün und unten Hellblau.

Ist der GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost für Kinder geeignet?

Ja. Auf dieser Unterlage können Kinder liegen. Hier punktet das Material dem Hersteller zufolge mit Allergiker-freundlichen Eigenschaften, ohne Feuchtigkeit aufzunehmen. Bei leichtem Gewicht sollten Sie den weichen Härtegrad einstellen.

Wie hoch ist der Lattenrost?

Der Lattenrost von GOODSIDE kommt auf eine Gesamthöhe von 8 Zentimetern.

5. FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost mit einstellbarem Beckenbereich und Trio-Kautschukkappen

Die FMP Matratzenmanufaktur Lattenroste bestehen aus naturbelassener Buche und sind in 90 × 200 Zentimetern verfügbar. Sie schlafen auf den bewährten sieben Schlafzonen und können den Härtegrad individuell einstellen. In der Beckenkomfortzone sollten Sie auf eine optimale Stütze achten, damit keine ungesunde Krümmung der Wirbelsäule entsteht. FMP verbaut bei dieser Unterlage nach eigenen Angaben 44 flexible, mehrfach verleimte Federholzleisten mit einem optimalen Leistenabstand. Das soll für eine aktive Belüftung und Stabilität sorgen.

Die Leisten finden in den Triokautschukkappen sicheren Halt. So können Sie auch die ungeliebte Lücke im Ehebett schließen. Nicht zuletzt der lastverteilende Mittelgurt sorgt für eine gleichmäßige Druckentlastung. Die Querholme aus Buche gewährleisten Stabilität und einen festen Aufbau, was sich positiv auf ihre Lebensdauer auswirkt. Auf dieser Unterlage können Sie bis zu einem Gewicht von 130 Kilogramm schlafen. Es handelt sich um einen klassischen und starren Lattenrost, der sich nicht verstellen lässt und die notwendige Stabilität in das Bett bringen sollte.

Profitieren Sie von dem innovativen 4-in-1-System und einem verstellbaren Kopf- und Fußende. FMP schützt die Leisten mit einer optisch ansprechenden Kirschdekor-Ummantelung. Der Lattenrost wird in Deutschland gefertigt und in Rösrath bei Köln vollständig fertiggestellt. Die Trio-Kautschukkappen verfügen über leichte Noppen, wodurch die Matratze einen besseren Halt bekommen soll. Bei sachgemäßer Benutzung sollen die Leisten unverwüstlich sein. Sie versprechen dem Hersteller zufolge zugleich ein gutes Federungsergebnis.

Wie verhält sich das Einsinkverhalten bei diesem Lattenrost? Spezielle Ausfräsungen an den Seitenholmen ermöglichen gemeinsam mit den neuen Härtegradreglern eine individuelle Einstellung im Beckenbereich. Die spezielle Holmausfräsung soll dafür sorgen, dass Ihr Becken tiefer als gewöhnlich einsinkt. Jedoch ist jeder Schläfer anders gebaut. Sie sollten vor der ersten Nacht die Matratze individuell auf Ihr Empfinden und die Schlafposition einstellen. Zugleich gewährleisten die doppelt übereinander gefassten Federholzleisten eine höhere Stabilität.

Häufige Fragen

Für welche Gewichtsbelastung ist der FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost ausgelegt?

Laut Hersteller sollten Sie dauerhaft nur mit bis zu 130 Kilogramm auf dieser Matratze schlafen. Die Spitzenbelastung liegt bei 180 Kilogramm.

Passt der Lattenrost zu einer Naturlatex-Matratze?

Ja. Sie können den Lattenrost der FMP Matratzenmanufaktur zu fast allen Matratzenarten kombinieren.

Braucht dieser Lattenrost einen zusätzlichen Mittelsteg?

Nein. Sie sollten erst ab einer Bettbreite von 140 Zentimetern einen Lattenrost mit einem Mittelsteg verwenden.

Wie viel wiegt der Lattenrost?

Die Bettunterlage wiegt inklusive Verpackung 18 Kilogramm.

6. Schlummerparadis FIX COMFORT 44 Lattenrost mit hoher Belastungsgrenze

Der Schlummerparadies FIX COMFORT 44 Lattenrost kombiniert auf 90 × 200 Zentimetern 44 Leisten, die sich nicht verstellen lassen, aber einen hohen Schlafkomfort gewährleisten sollen. Sie liegen auf sieben Zonen und können die Unterlage individuell in neun Härtegeraden regulieren. Gerade der Beckenbereich und die empfindlichen Körperpartien werden von Ihrer Einstellung profitieren. Hinzu kommen durchgängige Seitenteile aus stabiler naturbelassener E1-Buche. Sie erhalten diesen Lattenrost fertig montiert und können ihn direkt im Bett einsetzen.

Die Belastungsgrenze liegt bei 200 Kilogramm inklusive Matratze. Insgesamt bringt das Paket mit dem Lattenrost 19 Kilogramm auf die Waage. Die Dauerbelastung sollte 140 Kilogramm nicht überschreiten. Profitieren Sie von dem dem Hersteller zufolge individuellen und leistungsstarken Wirksystem mit einer speziellen Schulterfräsung und den beweglichen Trio-Kappen, die bis zum Kopfbereich reichen. Dadurch kann die Schulter tiefer einsinken und Sie vermeiden eine ungesunde Krümmung der Wirbelsäule. Nicht zuletzt der Mittelgurt soll das Gewicht auf der gesamten Fläche gleichmäßig verteilen. Auf diese Matratze bekommen Sie eine zehnjährige Garantie auf die Stabilität und Wertigkeit des Materials.

Wie sollte ich den Lattenrost richtig einstellen? Bevor Sie Ihre erste Nacht auf dem Lattenrost verbringen, stellen Sie die einzelnen Schieberegler auf den gewünschten Härtegrad ein. Diese Regler befinden sich im mittleren Beckenbereich. Sobald Sie diese auseinander bewegen, werden die Leisten härter. Schieben Sie die Regler zusammen, fällt der Komfort weicher aus. Erfahren Sie in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich noch mehr über die richtige Härteeinstellung, die für einen hohen Schlafkomfort sorgt.

Häufige Fragen

Wie hoch ist der Lattenrost?

Der Schlummerparadies FIX COMFORT 44 kommt auf eine Gesamthöhe von 7,5 Zentimetern.

Ist der FIX COMFORT 44 Lattenrost von Schlummerparadies auch für leichte Personen geeignet?

Ja. In diesem Bereich gibt es keine Einschränkungen.

Auf welche Außenmaße kommt dieser Lattenrost?

Die Unterlagen mit einer Gesamtlänge von 200 Zentimetern fallen im tatsächlichem Format 4 Zentimeter kürzer aus. Damit sollten sie perfekt in das Bett passen.

Ist diese Unterlage Metall-frei?

Ja. Der Hersteller setzt ausschließlich naturbelassenes Holz sowie Kautschukkappen ein, um nach eigenen Angaben einen natürlichen Schlafkomfort zu garantieren.

7. FMP Matratzenmanufaktur Rhodos KF 7-Zonen-Lattenrost

Der FMP Matratzenmanufaktur Rhodos KF 7-Zonen-Lattenrost verfügt über ein verstellbares Kopf- und Fußteil und insgesamt 44 Leisten auf 90 × 200 Zentimetern. Die ergonomischen Liegezonen sollen für einen möglichst hohen Komfort sorgen. Die Federholzleisten gewährleisten dem Hersteller zufolge eine ergonomische Flexibilität und Beweglichkeit, ohne an Stabilität zu verlieren. Insgesamt stehen Ihnen neun Härtegrad-Einstellungen zur Verfügung. So passen Sie die Beckenzone an Ihre Körperproportionen an.

Bei diesem Lattenrost können Sie Fuß- und Kopfteil manuell verstellen. Dafür verwenden Sie die Hebeschlaufe. Sie müssen nichts weiter tun, als die Schlaufen zu greifen und das Kopfteil auf die entsprechende Höhe zu ziehen. Es wird dann in der gewünschten Position einrasten. Durch eine individuelle Verstellung des Kopfteils können Sie im Bett bequem lesen oder die Füße hochlegen. Der Lattenrost ist nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und verspricht dem Anbieter zufolge einen sicheren Liegekomfort und eine hohe Haltbarkeit.

Der Lattenrost hat die folgenden Liegezonen:

  1. Kopfzone
  2. Halswirbelbereich
  3. Schultereinsinkbereich
  4. Lordosenunterstützung
  5. Beckeneinsinkbereich
  6. Oberschenkelbereich
  7. Ferseneinsinkbereich

Die hohe Anzahl an Fehlerholzleisten und der geringe Leistenabstand sorgen für eine individuelle Stützfunktion der Kaltschaummatratzen. Zugleich lässt sich der Lattenrost mechanisch in der Höhe verstellen und an Ihre Bedürfnisse anpassen. Dieser Lattenrost hat die Zertifizierung der TÜV Rheinland AG und ist für eine Gesamtbelastung von 130 Kilogramm dauerhaft zugelassen. Die Spitzenbelastung liegt bei 180 Kilogramm. Die Gesamthöhe des glatten Rahmens liegt bei 7,5 Zentimetern. Sie erhalten die Unterlage fertig montiert und können Sie direkt im Bett einsetzen.

Was ist die Funktion des Mittelgurts? Wenn der Mittelgurt auf den ersten Blick recht unscheinbar wirkt, hat er eine wichtige Funktion im Lattenrost. Er sorgt für eine punktuell gleichmäßige Verteilung des Gewichts auf der gesamten Unterlage. Bei diesem Modell gibt es ab einer Breite von 140 Zentimetern drei Mittelgurte. Zugleich sinken Sie punktgenau in die Matratze ein und können den Härtegrad in neun verschiedenen Stufen einstellen.

Häufige Fragen

Kann ich den Lattenrost mit einem Bettkasten verwenden?

Ja. Der FMP Matratzenmanufaktur 7-Zonen-Lattenrost hat aber keinen Kippauf-Beschlag. Sie können die Unterlage nicht durch Gasdruckfedern nach oben bewegen. Dafür haben Sie die Möglichkeit, den hinteren Versteller auszuhängen. In dieser Lage können Sie das Fußteil zwar nicht mehr benutzen, dafür aber den Innenteil des Lattenrostes hochheben.

Muss ich den Lattenrost zusammenbauen?

Nein. Dieser Lattenrost kommt komplett formatiert bei Ihnen zu Hause an und ist direkt einsatzbereit.

Auf welche Höhe kommt der FMP Matratzenmanufaktur 7-Zonen-Lattenrost?

Die Unterlagen haben eine Höhe von ungefähr 7,5 Zentimetern. Ohne die Federholzleisten beträgt die Höhe nur 5 Zentimeter.

Auf welchen Abstand kommen die einzelnen Leisten?

Der Leistenabstand beträgt circa ein bis 2 Zentimeter. So sollten sich die Matratzen weder verformen noch im Lattenrost einsinken.

8. i-flair Lattenrost mit stabilem Rahmen zum günstigen Preis

Die Liegefläche des i-flair Lattenrostes kommt auf 90 × 200 Zentimeter bei einer Höhe von 6 Zentimetern. Der Rost besteht aus stabilem Stahl. Der Hersteller integriert insgesamt 28 Leisten, die in einem maximalen Abstand von 3 Zentimetern das Material der Matratze schonen. Wie bei anderen hochwertigen Lattenrosten lässt sich bei diesem Modell der Beckenbereich in der Härte verstellen. Dafür verschieben Sie die Kunststoffschieber nach innen oder nach außen für einen harten oder weichen Liegekomfort. Zusätzlich sorgt ein Stabilisierungsband für eine gleichmäßige Federung.

Der Lattenrost kommt zerlegt in Einzelteilen bei Ihnen zu Hause an. Im Lieferumfang enthalten sind alle notwendigen Halterungen und Schrauben. Mithilfe der bebilderten, deutschsprachigen Anleitung sollten Sie die Bettunterlage in wenigen Augenblicken aufbauen und in das Bett liegen. Wahlweise sind beim Hersteller auch andere Formate, wie zum Beispiel 80 × 200 Zentimeter, 180 × 200 Zentimeter oder 200 × 200 Zentimeter erhältlich. Bei dem Lattenrost aus dem unteren Preisbereich spart i-flair nicht an Qualität und hat sich nach eigenen Angaben für ein stabiles hochwertiges Gerüst und eine Verleimung des Schichtholzes entschieden. Die Unterlage kommt auf ein moderates Gewicht von 10 Kilogramm und sollte sich auch von einer Person recht gut handhaben lassen.

Wie installiere ich einen Lattenrost? In den meisten Fällen gibt es die Unterlage nicht vollständig montiert. Um einen unkomplizierten Versand zu gewährleisten, zerlegen die Hersteller den Lattenrost in seine Einzelteile. Achten Sie im Lieferumfang auf alle notwendigen Schrauben und Ersatzteile. Lesen Sie sich zunächst aufmerksam die Aufbauanleitung durch. Starten Sie Schritt für Schritt, indem Sie die Leisten in die Kappen stecken und am Lattenrostrahmen befestigen.

Häufige Fragen

Für wie viel Kilogramm ist der i-flair Lattenrost ausgelegt?

Auf den ersten Blick ist keine Belastungsgrenze erkennbar. Aus den Nutzerantworten bei Amazon geht jedoch hervor, dass ein dauerhaftes Gewicht von circa 110 bis 120 Kilogramm kein Problem sein sollte.

Wie hoch ist der Rahmen?

Der i-flair Lattenrost kommt auf eine Gesamthöhe von 6 Zentimetern.

Woraus besteht die mittige Stange bei diesem Lattenrost?

Die Querstrebe sorgt dank einer soliden Stahlkonstruktion für Stabilität.

Was sind die exakten Maße des Lattenrostes?

Die Maße betragen 139 × 198 Zentimeter.

9. Hilding Sweden Lattenrost: Verleimte Federholzleisten mit hohem Liegekomfort

Der Hilding Sweden Lattenrost integriert auf 90 × 200 Zentimetern 44 Holzlatten, die sich nicht verstellen lassen. Die Bettunterlage kommt fertig montiert bei Ihnen zu Hause an und ist für alle Matratzenarten geeignet. Ihnen steht eine neunfache Härtegradregulierung zur Verfügung, die sich ganz einfach justieren lässt. Die Federholzleisten bestehen aus robustem und stabilem Schichtholz. Laut Hersteller ist dieser Lattenrost bis zu einer Spitze von 180 Kilogramm belastbar und für eine Dauerbelastung von 140 Kilogramm geprüft. Über den stabilen Mittelgurt lässt sich das Gewicht gleichmäßig verteilen, sodass Verkrampfungen und Druckstellen vermieden werden.

Hilden Sweden verbaut Folien und Ummantelungen aus Kirschholz für die Leisten, die in den Naturkautschukkappen beweglich, aber sicher und langlebig sitzen. Sie selbst können den Härtegrad einstellen, indem sie die Schieberegler im Beckenbodenbereich voneinander weg oder aufeinander zu bewegen. Sie schlafen auf sieben Komfortzonen und profitieren Hilden Sweden zufolge von einem flexibel einstellbaren Schulter- und Rückenbereich. Das soll den Körper individuell stabilisieren und eine krankhafte Krümmung oder Biegung der Wirbelsäule vermeiden. Die Entwickler dieser Federleisten und des Schichtholzes lassen sich aber nicht vollständig in die Karten schauen. Das Material gilt als weich und fühlt sich gut an. Es sind den Angaben zufolge keine giftigen Weichmacher oder bedenkliche Stoffe darin enthalten. Dennoch bleibt die innovative Technologie und Wirkung das Erfolgsgeheimnis von Hilding Schweden.

Jeder Lattenrost wird zu 100 Prozent in Deutschland gefertigt und geht bereits fertig montiert auf die Reise. Die Entwicklung der Bettunterlage erfolgt in Schweden. Das Unternehmen legt größten Wert auf eine hochwertige Verarbeitung. So bekommen Sie ihren Rost vollständig aufgebaut und können ihn direkt im Bett einsetzen.

Wie pflege ich meinen Lattenrost?

Die Bettunterlage besteht aus hochwertigen Materialien, die als äußerst langlebig gelten. Im Prinzip sollte es ausreichen, von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch die Holzlatten abzuwischen, trocknen zu lassen und danach die Matratze wieder daraufzulegen.

Häufige Fragen

Welche Aufbauhöhe hat der Hilding Sweden Lattenrost?

In der Höhe kommt dieser Lattenrost auf circa 5 Zentimeter.

Wie steht es um den Liegekomfort in der Schulterzone?

Amazon-Nutzern zufolge fällt der Komfort in der Schulterzone angenehm weich aus. Grundsätzlich entscheidet Ihr Empfinden über das Liegegefühl.

Kann ich den Lattenrost zum Transport auseinander bauen?

Nein. Es ist nicht empfehlenswert, den Hilding Sweden Lattenrost auseinanderzuschrauben. Es handelt sich um eine feste Installation.

Für viel Gewicht der Lattenrost ausgelegt?

Eine Spitzenbelastung von bis zu 180 Kilogramm sollten kein Problem darstellen. Die Dauerbelastung rangiert unter dieser maximalen Grenze, um eine hohe Lebensdauer zu gewährleisten.

10. TUGA-Holztech Naturholz-Lattenrost mit einfacher Installation

Der TUGA-Holztech Rollrost besteht aus echtem Massivholz und unbehandelte Holzlamellen, die in Deutschland gewachsen sind. Nicht zuletzt durch das vierseitige Hobeln und die vierseitig gefrästen Softkanten gewährleistet diese Unterlage dem Hersteller zufolge einen hohen Komfort und eine individuelle Stützfunktion. Die 20 stabilen Lamellen halten eine Belastung von bis zu 200 Kilogramm in der Fläche aus und sorgen über einen optimalen Abstand für eine aktive Belüftung der Matratze. Im Gegensatz zu anderen Lattenrosten handelt es sich um einen Rollrost, den Sie einfach auf der Bettoberfläche auslegen. Auf dieses Naturprodukt gibt es eine Garantie von 5 Jahren auf herstellerbedingte Defekte.

Laut Aussage des Herstellers ist der Lattenrost mit nahezu allen Matratzen kompatibel und bietet nicht zuletzt über den geringen Leistenabstand von 3 Zentimetern eine zuverlässige Stützfunktion. Das schont demnach Ihre teure Bettware und Matratze. Auf 140 × 200 Zentimetern Liegefläche bleibt genügend Platz für individuellen Schlafkomfort.

Über die gleichmäßige Druckverteilung des Gewichts soll der Lattenrost Beschwerden der Gelenke und des Rückens sowie Schlafdefiziten entgegenwirken. Das setzt voraus, dass Sie sich für eine passende Matratze und Unterlage entscheiden. Die einzelnen Leisten sind mit robusten, reißfesten Bändern verbunden, was eine hohe Bewegungsfreiheit gewährleisten soll. Achten Sie auf die korrekte Position der Lamellen auf dem Bildrand, bevor Sie die Matratze auf den Rost legen und kontrollieren Sie die Position regelmäßig.

Was sind die Vorteile eines Rollrosts?

Wie es der Name vermuten lässt, liegt der Vorteil in der schnellen Nutzung. Sie können diesen Rost einfach auf die Bettunterlage rollen und danach die Matratze darauflegen. Das sorgt für eine aktive Luftzirkulation und soll Schimmel entgegenwirken. Zugleich gelten diese Rolllattenroste als wesentlich günstiger im Vergleich zu den verstellbaren elektrischen Unterlagen.

Häufige Fragen

Brauche ich für den TUGA-Holztech Rollrost eine Mittelstrebe?

Ja. Ab einer Breite von 140 Zentimetern sollten Sie den Rost über den Einsatz einer Mittelstrebe stabilisieren.

Wie schwer ist der Rollrost?

Amazon-Kundenantworten zufolge wiegt der Rollrost zwischen 15 und 20 Kilogramm.

Muss ich den Lattenrost zusammenbauen?

Nein. Sie müssen den TUGA-Holztech Rollrost nur ausrollen und können danach die Matratze darauflegen.

Können sich die Leisten verschieben?

Ja. Das ist mit der Zeit möglich. Mithilfe eines passenden Befestigungskits können Sie die Unterlage am Bett befestigen.

Was ist ein Lattenrost?

Beim Lattenrost handelt es sich um die Unterlage, auf der die Matratze liegt. Tatsächlich wird dieser Teil des Bettes oftmals sträflich vernachlässigt, dabei ist er maßgeblich für Ihren Schlafkomfort verantwortlich. Ohne eine ausreichende Unterfederung im Bett können viele Matratzen ihre eigentlichen Stärken nicht ausspielen. Die ersten Lattenroste kamen in den 1950er-Jahren auf den Markt und entwickelten sich schnell zum unverzichtbaren Bauteil, das in keinem Bett fehlen darf.

Wer hat den Lattenrost erfunden?

Karl Thomas hat in Bremervörde seine Firma Lottoflex gegründet und 1957 den weltweit ersten Holzlattenrost entwickelt. Daraus entstand ein innovatives und neuartiges Bettsystem, das sich auf die Bedürfnisse der Schläfer individuell einstellt. Ausgehend von dieser Erfindung hat sich der Lattenrost in den letzten Jahren enorm vervielfältigt und weiterentwickelt. Zudem gibt es diverse Modelle mittlerweile in ganz Europa. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang: Die Schlafkulturen sind weltweit unterschiedlich. Zum Beispiel ist es in Asien vollkommen untypisch, auf einem europäisch gepolsterten Bett zu liegen.

Warum brauche ich einen Lattenrost?

Lattenrost VergleichFür den perfekten Schlafkomfort benötigen Sie passend zur Matratze einen Lattenrost. Wir haben es mit einem Rahmen aus mehreren Leisten zu tun. Über ihren Abstand lassen sie die Luft innerhalb der Bettwaren zirkulieren. So sorgt der Lattenrost für eine aktive Belüftung. Bedenken wir, dass jeder Mensch pro Nacht bis zu einem halben Liter Schweiß verliert, sollten wir für eine gute Luftzirkulation im Schlafzimmer sorgen. Bestenfalls verfügt der Lattenrost über federnde Leisten, die sich individuell der Matratze anpassen und den Körper sowie seine empfindlichen Partien am Rücken, am Nacken und an den Schultern punktuell unterstützen.

Der Aufbau eines Lattenrostes, einfach erklärt

Jeder Lattenrost lässt sich auf die Grundkonstruktionen zurückführen. Den Anfang macht der Holzrahmen, auf den der Hersteller die Querleisten montiert. Je nach Zusammensetzung bestehen diese aus mehrlagig verleimtem Schichtholz. In den meisten Fällen sitzen die Leisten in elastischen Halterungen aus Kunststoff, die mit den Bewegungen mitgehen. Oftmals verlaufen die Querleisten im Schulter- und Beckenbereich doppelt, um dem Lattenrost mehr Stabilität zu geben. Eigentlich haben die innovativen Modelle heute fast gar nichts mehr mit der ursprünglichen Form zu tun. Anstelle der klassischen Querstreben treten die quadratischen Tellerelemente, die auf den Druck individuell reagieren. So hat sich der Lattenrost allein in den letzten 60 Jahren enorm in seinem Aussehen gewandelt. Seine Funktion blieb aber unverändert.

Die richtige Einstellung der Lattenroste

Bevor Sie die Matratze auf dem Lattenrost platzieren, sollten Sie die Leisten richtig einstellen. Werfen Sie dafür einen Blick in die Bedienungsanleitung. Viele Hersteller geben praktische Tipps zur folgerichtigen Einstellung, die zur Lage passen sollte. Je nach Körpergewicht, Größe und Schlafposition schieben Sie die Regler in die richtige Position, um zum Beispiel die Leisten in eine V-Form zu bringen. Punktuell passen Sie die Elastizität der Unterlage an Ihre Bedürfnisse an und holen das Maximum aus dem Lattenrost.

Wie stelle ich den Härtegrad beim Lattenrost ein?

Bitte merkenBei den hochwertigen Lattenrosten haben Sie die Gelegenheit, die Schieber individuell auf den Schlafkomfort einzustellen. Schließlich schläft jeder Mensch unterschiedlich und hat von daher seine eigenen Anforderungen an die Unterlage. Beispielsweise benötigen Seitenschläfer eine weiche Schulterzone, in der die Schultern entsprechend tief einsinken. Während der Bauchschläfer eine stabile Stütze verlangt, damit der untere Bauchbereich nicht durchhängt.

Wie funktioniert der Verstellschieber?

Es gibt bei einigen Lattenrosten Doppelleisten im Bereich des Beckens und der Mittelzone. Diese Leisten liegen direkt übereinander, während die obere mit der unteren Leiste verbunden ist. Hier treffen Sie auf eckige Kunststoffschieber, die die doppelte Leiste umschließen. Durch die Veränderung der Position erzeugen Sie bestimmte Körperzonen. Würden Sie den Verstellschieber nach außen bewegen, nähern sich die beiden Lagen der Leiste, was mit einer stärkeren Stützfunktion und einem festeren Härtegrad einhergeht. Schieben Sie den Verstellschieber in die Mitte, wird der Lattenrost weicher. Werfen Sie in diesem Zusammenhang einen Blick auf die Hinweise zu den Leisten und Schiebern, die sich zumeist in der Bedienungsanleitung wiederfinden.

Andere Lattenroste können Sie mithilfe von Kunststoffschiebern verstellen. Sie verlaufen zwischen den doppelten Leisten. Wir treffen auf ein Funktionsprinzip, das entgegengesetzt der oberen einstellbare Roste funktioniert. Während sich die Schieber hier in der Mitte befinden, verringert sich ihre Federleistung, was einem härteren Liegekomfort entspricht. Bewegen Sie die Schieber nach außen, bekommen die Leisten mehr Spiel und geben dementsprechend nach. Das führt zu einem weicheren Komfort.

Bei einigen Lattenrosten gibt es sogenannte Verstellkappen, die Sie nur hoch- und herunterklappen. Stellen Sie den Schieber nach oben, empfinden Sie den Liegekomfort in der Leiste als härter. Stellen Sie den Schieber nach unten, erscheint das Ganze weicher.

Die korrekten Einstellungen für Ihre Schlafposition

Grundsätzlich orientiert sich die Einstellung an Ihrer Schlafposition und dem persönlichen Empfinden. Wenn Sie unter Problemen mit der Bandscheibe oder mit dem Lendenwirbel leiden, sollten Sie die folgenden Passagen aufmerksam lesen. Beispielhaft haben wir die Einstellungsvarianten für die Verstellschieber zusammengetragen. Selbstverständlich gibt es weitere Varianten, die Sie an Ihre Größe und Ihr Gewicht anpassen.

Rückenschläfer: Basiseinstellung

Bitte genau hinschauenDer Großteil aller Schläfer gehört zu den Rückenschläfer. Hier sollte die Basiseinstellung ausreichen. In dieser Position stellen Sie die Verstellschieber auf V-Position, wobei die Spitze dem Fußende zugeneigt ist. In dieser Position ist der Lattenrost besonders weich, das bedeutet Ihr Becken kann ergonomisch korrekt einsinken. Mit Zunahme des Gewichts müssen Sie die Verstellschieber weiter nach außen schieben. In diesem Fall würden Sie die Ausgangsposition etwas verzerren.

Bauchschläfer: Feste Unterlage

Eine besonders problematische Schlaflage ist die Bauchlage. Hier kommt es in den meisten Fällen zu körperlichen Beeinträchtigungen infolge der falschen Position der Wirbelsäule. Sie sollten den gesamten Körper beim Schlafen entlasten. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Rücken niemals durchhängt. Sie benötigen in den meisten Fällen keinerlei Schulterzone. Von daher wäre es ratsam, alle Verstellschieber nach außen zu schieben und somit die Matratze möglichst fest einzustellen.

Seitenschläfer: Weiche Schulterzone einstellen

Viele Verbraucher verbringen die Nacht auf der Seite. Hier sollten Sie den Lattenrost auf eine weiche Schulterzone einstellen. Die Basis bildet das V, das sich im Hinblick auf die oberen Leisten variieren lässt. Schieben Sie die Verstellschieber entsprechend zusammen, um für eine weichere Schulterzone zu sorgen. Stellen Sie genau diesen Schulterbereich manuell auf Ihre Bedürfnisse ein, sodass Ihre Schulterlage entsprechend einsinken kann.

Bandscheiben und Lendenwirbelprobleme: Ergonomisch korrekte Stütze

In diesem Fall sollten Sie die oberen Verstellschieber nach außen schieben, um für eine feste Stütze zu sorgen. Die unteren drei Schieber formen das obere V und sorgen für einen entsprechend hohen Komfort in der Gegend der unteren Leiste. Hier sollten die Leisten des Lattenrostes nachgeben, aber dabei nicht zu weich werden.

Schläfer mit Hohlkreuz

Lattenrost VergleichHaben Sie ein Hohlkreuz, sollten Sie den Mittelbereich abstützen und dafür sorgen, dass Ihr Becken einsinken kann. Bewegen Sie die oberen beiden Verstellschieber im Nacken aufeinander zu, während Sie die beiden Schieber in der Mitte auseinanderziehen und im unteren Beckenbereich zusammenschieben. Auf diese Weise lagert die Wirbelsäule möglichst gleichmäßig in einer ergonomisch gesunden Position.

Korrekte Einstellung der Lattenroste bei Schulterschmerzen

Viele Menschen leiden unter Schulterschmerzen und Verkrampfungen. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich einen höhenverstellbaren Lattenrost zu kaufen und die untere Leiste an der Lordosenstütze entsprechend einzustellen. Die Mediziner bezeichnen die Krümmung der menschlichen Wirbelsäule als Lordose. Demnach ist die Lendenwirbelsäule zumeist gebogen. Haben die Rückenstützen eine ergonomische Form, ist in diesem Zusammenhang oftmals von der Lordosenstütze die Rede. Bei der richtigen Anwendung fördern diese Unterlagen das gesunde Liegen. Das erhöht die Chance, die meisten Beschwerden in absehbarer Zeit abzustellen. Sprechen Sie bei chronischen Beschwerden und Schmerzen unbedingt mit dem behandelnden Facharzt und Ihrem Physiotherapeuten. Die Ursache kann nämlich außerhalb des Bettes liegen.

Haben Sie Ihren Lattenrost neu eingestellt, sollten Sie die Matratze auf dem Rahmen liegen. Lassen Sie Ihre Liegeposition von einer zweiten Person überprüfen. Dafür legen Sie sich mit einem Kopfkissen auf das Bett in Ihre Schlafposition. Ein Helfer begutachtet die Lage der Wirbelsäule und den richtigen Verlauf. Sie sollte sich weder verschieben noch an einer Stelle verbogen sein. Nehmen Sie einen Zollstock und legen Sie diesen in ausgeklappter Form an die Wirbelsäule von Kopf bis Fuß. Sollte noch keine korrekte Position gegeben sein, können Sie den Lattenrost nochmals nachregulieren.

Lattenrost richtig einlegen: Wo ist oben und wo unten?

Auch wenn die Frage anfangs etwas skurril klingt, liegen viele Lattenroste verkehrt herum im Bett. Grundsätzlich erleichtern die verstellbaren Unterlagen die Orientierung, denn sie haben ein Kopf- und ein Großteil. Doch bei einem starren Standard-Lattenrost ist die Wahl der richtigen Position nicht immer einfach. Ein Orientierungspunkt bietet sich in der Härtegrad-Einstellung. So verstellen Sie den Härtegrad oftmals im Becken. Demnach liegen die Schieber in der oberen Hälfte des Bettes, genau an der Stelle, an der Ihr Becken liegt.

Welcher Lattenrost ist der Richtige?

Der beste LattenrostStellen Sie sich diese Frage, befinden Sie sich zumeist mitten in der Suche nach einem Lattenrost. Das erste Kriterium stellt die Passgenauigkeit zur vorhandenen Matratze dar. Mit einer wachsenden Höhe der Matratze sinkt zugleich der Einfluss des Lattenrostes. Im Gegenzug ist die Bedeutung der Latten bei einer niedrigen Matratze entsprechend höher zu bewerten. Das Hauptaugenmerk sollte auf einer Harmonie beider Komponenten liegen. Entscheiden Sie sich für einen starren oder nicht-passenden Lattenrost, schmälert das Ihr Liegeverhalten und den Komfort während der Nacht.

Tatsächlich haben selbst Boxspringbetten einen Lattenrost. Hier verlaufen in dem inneren zwei Lagentaschenfederkerne, die für den notwendigen Luftaustausch sorgen.

Die beliebtesten Lattenrost-Größen in der Übersicht

Wer sein Bett mit einer ergonomisch sinnvollen Ausstattung versehen möchte, sollte sich eine Unterfederung kaufen, die direkt auf die Maße des Bettes zugeschnitten ist. Die Bettenhersteller machen uns die Auswahl und Kombination recht einfach, da sie sich an die geläufigen Standardmaße halten. Dennoch sollten Sie in jedem Fall das Maßband anlegen, um nicht die falsche Größe zu bestellen. Viele der Lattenroste gibt es in unterschiedlichen Maßen und Größen. Ob Doppelbett oder Singleschläfer: Die meisten Lattenroste rangieren zwischen 80 × 200 Zentimeter und 200 × 200 Zentimeter.

Lattenrost-Größe Verwendungszweck
80 × 200 Zentimeter Idealerweise haben solche Lattenroste eine randlose Untergliederung

Sie eignen sich für kleinere Doppelbetten oder schmalere Einzelbetten

90 × 200 Zentimeter Passend für 180 Zentimeter breite Doppelbetten

Kompatibel mit randloser Unterfederung

Einsatz in Einzelbetten

100 × 200 Zentimeter Jeweils zwei dieser Lattenroste in einem 200 × 200-Zentimeter-Doppelbett nebeneinander platzieren

Wahlweise für große Einzelbetten verfügbar

120 × 200 Zentimeter Lattenrostgröße für Komfort-Einzelbetten

Abgestimmt auf die Schlafposition und das Gewicht

140 × 200 Zentimeter Passende Lattenrostgröße für Luxusbetten und Komfort-Einzelbetten

Passkompatibel mit Sonderanfertigungen

160 × 200 Zentimeter

180 × 200 Zentimeter

Kaum noch verfügbar im Handel aufgrund sinkender Nachfrage

Abstriche in der Stützkraft

Welche Schlafzonen gibt es beim Lattenrost?

UnterschiedeDer Aufbau des Lattenrosts lässt sich bis zu einem gewissen Maße mit der Matratze vergleichen, wobei wir bei den weichen Unterlagen die gängigen sieben Schlafzonen können. Im direkten Vergleich dazu reichen dem Lattenrost drei Schlafzonen:

  1. Schulterkomfortzone: In diesem Bereich befinden sich 14 flexible Leisten, damit die Schultern in der Seitenlage tief genug einsinken.
  2. Beckenkomfortzone: Gerade für Seitenschläfer ist es wichtig, dass sich in der Beckenzone flexible Leisten befinden für eine natürliche Doppel-S-Krümmung.
  3. Mittelzonenverstärkung: Zumeist fünf der neun Leisten in der Mittelzone stützen die Wirbelsäule und den mittleren sowie unteren Rücken. Bei den hochwertigen Lattenrosten können Sie durch Schieber die Mittelzone weicher oder fester einstellen.

Eine funktionierende Federung geht mit einem starken Mittelgurt einher. Der Mittelgurt bei den Lattenrosten ist ein flexibles Band aus Textilien, das die Leisten im mittleren Bereich verbindet. Dadurch verteilt sich der Druck auf alle nebenliegenden Leisten. Gleichzeitig verbessert sich die Stützwirkung im mittleren Bereich. Demnach sorgt der Mittelgurt dafür, dass sich Ihr Gewicht gleichmäßig verteilt und der Lattenrost ergonomisch wirkt. Zeitgleich verbessert sich die Haltbarkeit des Materials, da die einzelnen Leisten keiner extremen Belastung ausgesetzt sind.

Die 7 Schlafzonen erklärt

Schlafzone Funktion
Zone 1 Federnde Lagerung des Kopfes

Wahlweise ist das Kopfteil verstellbar

Zone 2 Feste Stütze für den Bereich der Halswirbel

Krümmung oder Verbiegung vermeiden

Zone 3 Weiches Einsinken der Schulterpartie

Zusammenspiel von Kautschukkappen und Federholzleisten

Zone 4 Stütze der Vorwärtskrümmung an der Wirbelsäule

Einsatz von festeren Federholzleisten und Kautschukkappen

Zone 5 Weiches Einsinken des Beckens durch weichere Federholzkappen

Individuelle Härteeinstellungen je nach Lattenrost

Zone 6 Lagerung der Oberschenkel in ergonomisch gerechter Position durch spezielle Federholzleisten
Zone 7 Schlafzone für den Fersenbereich: Wahlweise auch verstellbar

Wie viele Leisten hat ein Lattenrost?

Ein festes Qualitätskriterium für die meisten Lattenroste ist die Anzahl der Leisten. Je mehr Leisten eine Unterlage hat, desto punktgenauer und individueller kann sie sich der Matratze und der Liegeposition anpassen. Die guten Modelle verfügen über 25 bis 30 Leisten, um eine gesunde Ergonomie umzusetzen. Bestenfalls hat der Rost flexibel verstellbare Leisten, die sich an die Liegeposition anpassen. Sobald Sie sich ins Bett legen, geben die Leisten nach und gewährleisten eine bestmögliche Körperanpassung.

Gerade bei schwereren Schläfern sollten der Lattenrost eine hohe Leistenanzahl mitbringen. Schließlich wirkt ein entsprechend größerer Druck. Die perfekte Anzahl liegt deutlich über 30.

Welche Vorteile und Nachteile hat ein starrer Lattenrost?

Prinzipiell sind diese standardisierten Lattenroste für fast alle Matratzenarten geeignet. Im direkten Vergleich gelten sie als weniger flexibel und individuell, was ihr Schlafverhalten anbelangt. Wählen Sie von daher keine zu großen Abstände zwischen den einzelnen Leisten. Andernfalls könnte die Matratze mit der Zeit zu tief einsinken. Der feste Lattenrost gilt als der Klassiker im Vergleich und wird oftmals in Verbindung mit dem Federholzrahmen verwendet. Sie haben die Auswahl zwischen unterschiedlichen Ausführungen und Stärken sowie wahlweise mit einer verstellbaren Kopf- und Fußzeile.

  • Standardmodell mit fast allen Matratzen kompatibel
  • Stabil und haltbar
  • In Echtholz-Qualität
  • Geringe Belastung der Matratze
  • Oftmals nicht vormontiert
  • Kein verstellbares Kopf- oder Fußteil

Welche Vorteile und Nachteile hat ein verstellbarer Lattenrost?

Anders als starre Matratzenunterlagen bringen die verstellbaren Lattenroste eine hohe Anpassungsfähigkeit mit. Sie unterstützen eine punktuelle und individuelle Lagerung der einzelnen Körperpartien. In Verbindung mit Gel-Matratzen und Schaummatratzen sollten Sie die verstellbaren Lattenroste zurückgreifen.
Vorteile & Nachteile:

  • Individuell verstellbar im Kopf- und Fußbereich
  • Manuelle Anpassung ist unkompliziert
  • In allen Formaten und Größen verfügbar
  • Schnelle Installation
  • Beim Kauf oftmals höherer Preis
  • Verstellmechanismen fallen je nach Modell unterschiedlich aus

Welche Vor- und Nachteile hat der Rollrost?

Eine abgespeckte Variante der Schlafunterlage ist der Rollrost. Ein elastisches Band verbindet die Holzlatten miteinander, sodass sie diesen Lattenrost auf der Unterlage ausrollen und auf den Bettkasten legen. Damit lässt sich diese Unterlage leicht verstauen und überallhin mitnehmen. Wenn Sie nach einem unkomplizierten Lattenrost für die nächsten Reisen suchen, sollten Sie mit dieser Variante gut beraten sein.

  • Geringes Format und Gewicht
  • Schnelle Installation
  • Für alle Betten und Matratzen verfügbar
  • Korrekturen jederzeit möglich
  • Günstiger Preis
  • Geringere Lebensdauer
  • Niedrige Belastungsgrenzen – nicht für jedes Körpergewicht geeignet

Was sind die Vor- und Nachteile beim Tellerlattenrost?

Wie es der Name vermuten lässt, besteht der Tellerlattenrost aus Tellermodulen. Diese Teile lassen sich in unterschiedliche Richtungen bewegen. Dadurch erreichen die Unterlagen eine flexible Anpassungsfähigkeit und Druckentlastung. Sie können mit fast jeder Matratze verwendet werden und passen dank ihrer hohen Punktelastizität zu Kaltschaum, Viscoschaum und Gelmatratzen.

Im Gegensatz zur Konkurrenz gibt es hier keine Garantie. Die Tellermodule sind rechteckig und bestehen zumeist aus Kunststoff, der sich in alle Richtungen bewegen lässt. So sinkt der Körper ergonomisch korrekt ein und gelangt in eine gesunde Schlaflage. Auch diese Lattenroste bestehen aus unterschiedlichen Schlafzonen und orientieren sich individuell an Ihrer Körperpartie. Suchen Sie nach einem weichen Schlafgefühl, sollten Sie den Tellerlattenrost testen. Gerade ältere Menschen und Schläfer, die besonders aktiv und beweglich des Nachts sind, profitieren von den individuellen Liegeeigenschaften.

  • Individuelle Druckpunkte
  • Hoher Liegekomfort
  • Für Premium-Matratzen geeignet
  • Reagiert auf Rückenbeschwerden und Verkrampfungen
  • Beim Kauf höherer Preis
  • Zum Teil Anpassungen auf das Bett notwendig

Was sind die Vor- und Nachteile bei einem elektrischen Lattenrost?

Zu den speziellen Unterlagen gehören die elektrisch verstellbaren Lattenroste. Sie sind gut für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, ältere Menschen oder Patienten in Krankenhäusern und Rehakliniken geeignet. Das elektrische Verstellsystem soll beim Aufstehen und Hinlegen helfen. Es lässt sich einfach per Knopfdruck bedienen.

  • Verstellbarer Kopf- und Fußteil
  • Komfortable Bedienung auf Knopfdruck
  • Für Menschen mit Beeinträchtigung geeignet
  • Individuelle Liegeposition
  • Lattenrost ist beträchtlich großzügiger im Format
  • Höherer Anschaffungspreis
  • Regelmäßige Wartung notwendig
Die hochwertigen elektrischen Lattenroste kombinieren meist weit mehr als 40 Leisten aus Schichtholz. Bei den günstigeren Varianten verbauen die Hersteller lediglich 28 oder weniger Leisten, worunter mitunter die Haltbarkeit und Stabilität leiden. Sie haben die Möglichkeit, die Position der einzelnen Partien im Liegen zu verstellen, ohne sich dabei anzustrengen. Sie können die perfekte Schlaflage sicherstellen und sich beliebig austesten.

Dafür steht Ihnen in den meisten Fällen eine Fernbedienung zur Verfügung, die unmittelbar oder über eine drahtlose Verbindung in Kontakt mit dem Lattenrost steht. Wer also mehrmals kurzfristig seine Position im Schlaf ändern möchte, sollte unbedingt den elektrischen Lattenrost kaufen. Besonders praktisch ist das höhenverstellbare Kopfteil, wenn sie zum Beispiel Lesen oder Fernsehen schauen wollen und danach wieder zurück in die Liegeposition wechseln.

Alternative zum Lattenrost: Lohnt sich der Kauf eines Federholzrahmens?

Lattenroste TestIm Prinzip besteht der Federholzrahmen aus geschichtetem Holz, das sich leicht nach oben biegt. Legen Sie sich auf die Matratze, geben die Latten nach und passen sich den Körperproportionen an. Je nach Leistenbreite und Abstand variiert der Komfort. Je breiter die Leisten ausfallen und je enger der Abstand zwischen ihnen, desto komfortabler fallen die Federholzrahmen aus. Je nach Schichtung bestehen die einzelnen Leisten aus sechs bis sieben verleimten Birken- oder Buchenholz-Platten, die anschließend noch gepresst werden. Prinzipiell können Sie alle Matratzenarten mit dem Federholzrahmen verwenden, der noch dazu eine individuelle Einstellung der Härtegrade erlaubt. Da sich das Material individuell der Körperform anpasst, müssen Sie nicht einmal zur Probe liegen. Eine Ausnahme bildet die Kombination mit Federkernmatratzen. Hier könnte ein Matratzenkern einen Schaden nehmen.

Wo sollte ich den Lattenrost kaufen?

Empfehlenswert ist der Kauf im Fachhandel. Hier gibt es die bekannten Markenroste neben einer persönlichen Beratung. Die zukünftigen Schläfer können schon einmal Probe liegen. Aber auch der Einkauf im Internet birgt in sich jede Menge Vorteile. Zunächst einmal müssen Sie das Haus nicht verlassen und können binnen weniger Klicks die besten Lattenroste in den Vergleich stellen. Werfen Sie einen genauen Blick auf die Leistungsmerkmale, den Preis, die Maße und das Material und finden Sie auf die Weise den Lattenrost, der zu Ihren Bedürfnissen und zu Ihrem Budget passt.

Was kostet ein Lattenrost?

Es gibt kaum ein Element im Bereich der Bettware, das in einem derart großen Preisspektrum verfügbar ist wie der Lattenrost. So bewegen sich einige Modelle in einem äußerst fairen Preissegment von knapp unter oder über 100 Euro, während Sie für die Luxusklasse schnell einen Preis im Tausender-Bereich berappen müssen. Gerade, wenn Sie im motorisierten Lattenrostbereich ankommen und bei den individuellen Tellermodulen, kostet der Lattenrost schnell bis zu 3.000 Euro. Zumeist gibt es bei den bekannten Marken unterschiedliche Ausführungen, um das gesamte Preissegment abzudecken. Beim Kauf der Lattenroste sollte nicht einzig und allein der Preis entscheiden. Die Experten raten in den meisten Fällen zu praktischen Selbst-Bausätzen und einer hohen Qualität.

Worauf sollte ich achten beim Kauf eines Lattenrostes?

Lattenroste VergleichEs ist wie bei der Anschaffung der gesamten Bettware. Der Lattenrost sollte zum Bett und zur Matratze sowie zu Ihrer Schlafposition passen. Dafür stehen diverse Bettunterlagen zur Auswahl. Bereits in vielen Onlineshops bieten die Hersteller spezielle Filterkategorien, um den individuellen Anfragen ihrer Kunden gerecht zu werden. Aus diesen Filtern ergeben sich Kaufkriterien, die bei der Auswahl helfen, wie zum Beispiel

  • Material
  • Maße und Gewicht
  • Leisten und Konstruktion
  • Lattenrost-Typ
  • Verstellbarer Kopfteil oder Fußteil
  • Elektrisch oder manuell

Achten Sie beim Kauf der Lattenroste auf einen korrekten leichten Abstand. Mit einem geringeren Abstand geht ein höherer Komfort einher. Der optimale Leistenabstand sollte niemals über 5 Zentimeter hinaus reichen. Bedenken Sie, bei einem hohen Abstand können die Matratzen schneller einsinken und sich verformen. Neben dem korrekten Abstand der Leisten sollten Sie auf eine ordentliche Leistenbreite Wert legen. Das wirkt sich positiv auf die Stabilität aus. Die guten Lattenroste verbauen 42 und mehr Leisten, um sich auf die jeweilige Liegeposition einzustellen.

Im direkten Vergleich der Lattenroste ergeben sich verstellbare und statische Modelle. Der Standard-Lattenrost ohne Verstellung gehört zu den Klassikern, der schon zu einem günstigen Preis verfügbar ist. Für eine höhere Bequemlichkeit sollen die verstellbaren Kopf- und Fußteile sorgen. Insbesondere im Kopfbereich sollte sich die Unterlage verstellen lassen, wenn Sie gern im Bett fernsehen oder lesen.

Darüber hinaus empfiehlt sich der Kauf eines verstellbaren Lattenrostes, wenn Sie unter Atemwegserkrankungen oder Reflux leiden. Dann bringen Sie den Körper in eine sichere Position, ohne an Bequemlichkeit einzubüßen.

Zu guter Letzt sollte der Lattenrost zum Bettrahmen passen. Aus den oberen Angaben ist zu entnehmen, dass es mittlerweile passende Größen für alle Betten und Sonderanfertigungen gibt. In diesem Bereich sollten Sie darauf achten, dass der Bettrahmen zusätzliche Auflagepunkte mitbringt. Der Produktbeschreibung können Sie entnehmen, ob und wie viel Auflagepunkte ein Lattenrost im Bettrahmen benötigt. In einem Doppelbett sollte der Lattenrost über einen Mittelholm verfügen, der im Beckenbereich die notwendige Stabilität gewährleistet. Für die Auswahl der elektrischen Lattenroste geht der Blick hin zur Bodenfreiheit. Schließlich muss auch der Motor unter das Bett passen.

Das Material und die Verarbeitung entscheiden über einen guten Lattenrost, der viele Jahre lang hält, was er verspricht. Auf den ersten Blick wirken die Rahmen aus Metall langlebig und robust. Jedoch neigen sie zu unangenehmen Geräuschen beim Umdrehen und bei hoher Belastung. Ein guter Lattenrost besteht aus hartem und robustem Holz. In diesem Zusammenhang ist verleimtes Schichtholz aus Buche zu empfehlen. Im Handel gibt es flexible Mehrzonenlattenroste, die Sie auch mit einer Mehrzonenmatratze kombinieren.

Ihr Bett braucht eine passende Vorrichtung, um einen Lattenrost aufzunehmen? Neben durchgehenden Auflageleisten, Quertraversen und Auflagewinkeln sollte der Bettrahmen die notwendige Stabilität gewährleisten.

Die besten LattenrosteAchten Sie auf die maximale Gewichtsbelastung. Diese sollten Sie nicht vollständig ausnutzen, sondern sich an der Dauerbelastung orientieren. Die Belastungsspitzen gelten vielmehr für eine temporäre Belastung, wenn zum Beispiel nicht nur die Eltern im Bett liegen, sondern auch die Kinder darin spielen und hüpfen. Für übergewichtige Menschen gibt es im Fachhandel sogenannte XXL-Lattenroste, die eine entsprechend hohe Belastungsgrenze mitbringen, ohne die Stabilität zu gefährden.

Wann sollte ich den Lattenrost tauschen?

Im direkten Vergleich zur Matratze ist der Lattenrost langlebiger und muss nicht so häufig ausgetauscht werden. Ein empfehlenswerter Rhythmus alle 5 bis 10 Jahre bewahrt eine gleichbleibend hohe Stützfunktion. Der Austausch ist davon abhängig, wie intensiv Sie Ihr Becken stützen wollen, ob Sie nur darin schlafen oder auch Fernsehen und lesen. Menschen, die krankheitsbedingt an das Bett gefesselt sind, benötigen häufiger einen neuen Lattenrost als Schläfer, die nur des Nachts ins Bett steigen.

Hochwertige Lattenroste müssen nicht immer vollständig ausgetauscht werden. Oftmals reicht es aus, desolate oder kaputte Leisten, Kappen und Ersatzteile zu wechseln. Wenden Sie sich an den Hersteller, genauer gesagt an die Support-Abteilung. Bei vielen Lattenrosten gibt es allein auf das Material und seine Beständigkeit eine jahrelange Garantie. Sie können bares Geld sparen, wenn Sie von Anfang an auf den richtigen Lattenrost setzen.

Mit dieser Checkliste finden Sie heraus, ob der Lattenrost ausgetauscht werden muss:

  • Sind die Leisten vollständig intakt und weisen keine Bruchstellen oder Risse auf?
  • Sitzen die Kunststoffkappen fest am Rahmen?
  • Ist der Lattenrost für mein Körpergewicht geeignet?
  • Befinden sich keinerlei Druckstellen auf der Matratze?
  • Ist das Material der Kautschukkappen flexibel und weist keine spröden Stellen auf?

Können Sie diese Fragen bejahen, ist der Lattenrost vollkommen in Ordnung. Zeigen sich erste Abnutzungsspuren nach ein paar Jahren und hat das Material gelitten, sollten Sie sich nach einer neuen Unterlage umsehen.

Häufige Fragen und Antworten rund um den Lattenrost

1. Wie lange halten Lattenroste?

FrageIn den meisten Fällen halten die Lattenroste deutlich länger als die Matratzen. Doch Achtung, wenn Matratze und Unterlagen im Hinblick auf die Liegezonen aufeinander abgestimmt sind, sollten Sie diese Feinabstimmung beibehalten. Sie kombinieren eine flexible Matratze am besten mit einer Unterlage, die eine Mittelzonenverstärkung und flexible Zonen hat. Ein weiterer entscheidender Aspekt bei der Abstimmung der beiden Komponenten bildet ein erhöhtes Körpergewicht. Achten Sie beim Kauf unbedingt auf eine stabile Bauweise.

2. Brauche ich Auflagen und Matratzenschoner mit einem Lattenrost?

Entscheiden Sie sich für einen Lattenrost, der mehr bietet als eine ebene Oberfläche, können Sie sich später die Kombination von Auflagen und Matratzenschonern sparen. Im schlimmsten Fall beeinträchtigen diese die aktive Belüftung der Matratze. Wenn überhaupt, sollten Sie Bezüge mit angerauter Oberfläche auswählen. Sie fördern die Belüftung im Bett und sorgen für ein gesundes Klima. Scheuert der Lattenrost an der Matratze, kann das weiche Material einen Schaden nehmen, wenn zum Beispiel kleine Holzsplitter darin stecken bleiben. In diesem Fall ist der Einsatz von Schonern sinnvoll. Im Gegenzug können die Auflagen bei verstellbaren Lattenrosten verrutschen und den Liegekomfort negativ beeinflussen.

Ausnahmen bilden Krankenbetten und Kindergärten. Hier empfiehlt sich unbedingt eine wasserdichte Auflage, mit der Sie das Material vor der Feuchtigkeit schonen.

Allgemeingültig können wir weder von den zusätzlichen Auflagen abraten noch sie pauschal empfehlen. Beide Komponenten haben Vor- und Nachteile. Wägen Sie den Einzelfall ab. Jedenfalls sind Sie gut beraten, sich für eine passende Kombination aus Matratze und Lattenrost zu entscheiden, die auf Jahre miteinander ein echtes Dreamteam bilden.

3. Wie viele Latten sollte ein guter Lattenrost haben?

Lattenrost Test und VergleichWie aus unserem oberen Lattenrost-Vergleich deutlich wird, weicht die Anzahl der Latten deutlich voneinander ab. Bei den günstigeren Modellen verbauen die Hersteller weniger und starre Leisten. Um die gesamte Unterlage zu füllen und zu stabilisieren, vergrößern sie die Leistenabstände. Grundsätzlich gilt die folgende Faustformel: Je mehr Latten ein Lattenrost mitbringt, desto besser lagert die Matratze. In diesem Zusammenhang punkten die hochwertigen Modelle mit einem individuellen Druck. Je nach Länge kommen die guten Unterlagen auf mindestens 25 bis 30 Platten. Bei den Premium-Modellen sind es deutlich mehr.

4. Lattenrost: Wo ist oben?

Idealerweise haben die guten Lattenroste eine leichte Wölbung nach oben. Das erreichen die Hersteller durch eine spezielle Dampfbehandlung, die das Material elastisch macht, um auf Druck nachzugeben. Demnach sollte die Wölbung nach oben zeigen. Dann haben Sie auch die richtige Position für den Lattenrost gefunden. Für die Positionierung des Fußteils und des Kopfteils orientieren Sie sich an der oberen Mittelstrebe.

5. Was kann ich tun, um die Besucherritze zu vermeiden?

In diesem Fall sollten Sie bei den Lattenrosten auf Federleisten achten, die über die gesamte Breite verlaufen. Nur dann reicht bei zwei Rosten in einem Doppelbett die Federwirkung bis hin zur Mitte und es ist kein fester Holm spürbar. Diese Unterlagen eignen sich auch für die überbreiten und durchgehenden Matratzen. Alternativ ziehen Sie eine Moltonauflage über zwei einzelne Matratzen oder spannen ein Unterbett. Im Endeffekt haben Sie das Gefühl, auf einer überbreiten, einteiligen Matratze zu liegen und die ungeliebte Ritze verschwindet.

6. Welcher Lattenrost ist für Kinder geeignet?

Sie können alle oben genannten Modelle für Kinder benutzen. Achten Sie auf ein geringeres Körpergewicht, das auf die Unterlage wirkt. Dafür eignen sich insbesondere Federleisten mit einer zusätzlichen Verstärkung in der Mittelzone. In vielen Kinderzimmern stehen Hochbetten. Diese gewährleisten in den meisten Fällen nur eine geringe einzige Tiefe und wenig Platz. Achten Sie in diesem Zusammenhang eine entsprechend geringe Holmhöhe, die oftmals bei 4 Zentimetern endet.

7. Mit welchem Trick kann ich meinen Lattenrost weicher machen?

Die Funktion des Mittelgurtes ist die Stabilisierung des Lattenrostes, um das einwirkende Gewicht gleichmäßig zu verteilen. Das kann in einigen Fällen aber zu Ungunsten eines weichen Liegekomforts in der Schulterzone gehen. Wünschen Sie sich eine weiche Liegefläche, kann es sinnvoll sein, diesen Mittelgurt zu entfernen. Bei einer sehr harten Unterlage empfiehlt es sich, im Schulterbereich jede zweite Leiste zu entfernen. Sie können die Matratzen besser an ihre untere Stütze anpassen. Es sollte aber die Stabilität erhalten bleiben. Bedenken Sie, dass Sie bei diesen Eingriffen das Gewährleistungsrecht im Garantiefall verlieren.

8. Lattenrost hängt durch, was tun?

Lattenrost online kaufenJe breiter die Lattenroste ausfallen, desto höher ist die Gefahr, dass sie innerhalb kürzester Zeit durchhängen. Sie sollten weder zusätzliche Leisten noch Bretter verschrauben, denn das kann die Belüftung enorm beeinträchtigen. Im Gegensatz dazu entscheiden Sie sich besser für eine Unterlage mit einer Mittelstützleiste. Diese können Sie selbst bauen mithilfe einer Leiste und etwas Schaumstoff. Sie messen den Abstand vom Boden bis zur Unterkante des Lattenrostes und schrauben aus der Latte entsprechende Füße unter die Leiste, die Sie mit Schaumstoff auf der Oberseite abstützen. Sollten diese Maßnahmen nichts nützen, steht der Austausch der Bettunterlage an.

9. Was mache ich, wenn der Lattenrost durch den Bettrahmen fällt?

Tatsächlich kann es vorkommen, dass ein Lattenrost im Vergleich zum lichten Maß eines Bettgestells keinen ausreichenden Halt findet. Das ist der Fall, wenn Sie zwei Unterlagen ganz links und ganz rechts an den Rand des Bettes legen. In diesem Fall stimmt das lichte Bettmaß nicht. Mit anderen Worten fällt der Bettrahmen etwas größer aus und die Breite der Auflageleisten des Lattenrostes reicht nicht aus für einen sicheren Halt. In diesem Fall sollten Sie die Unterlagen im Doppelbett vermitteln. Holen Sie sich entweder Filzscheiben aus dem Baumarkt oder verwenden Sie Weinkorken, die Sie zwischen die Lattenroste klemmen.

10. Was soll ich tun, wenn der Lattenrost quietscht und knarrt?

VariantenNichts wird als unangenehmer empfunden, als wenn das Bett komische Geräusche von sich gibt. In den meisten Fällen ist ein Verschleiß oder Defekt dafür verantwortlich. Es lohnt sich auf die Ursachensuche zu gehen. Häufig sind die folgenden Fehlerquellen für geräuschvolle Bettunterlagen verantwortlich:

  • Lose Federleiste: Lösen sich einzelne oder mehrere Federholzleisten aus den Kappen und der Halterung, führt das unmittelbar zu Geräuschen. Oftmals kann eine zu hohe Belastung schuld an dem Herausrutschen sein. Sie sollten die Matratze hochnehmen und sich den Lattenrost genau anschauen, um die Leisten in der Vorrichtung zu fixieren.
  • Verschobener Lattenrost: Sobald die Leisten mehr Spiel als gewöhnlich im Rahmen haben, beginnen sie zu knarren. In diesem Fall rücken Sie den Rahmen wieder zurecht und gewährleisten eine korrekte Position. Häufig ist es ausreichend, den Lattenrost mit ein paar Schrauben am Bettgestell zu befestigen.
  • Metallrahmen: Tatsächlich ist Metall viel geräuschintensiver als Holz. Sobald Sie sich umdrehen, können die Metallstücke und Federn quietschen und knarren. In diesem Fall hilft ein Silikonspray, Kerzenwachs, Seife oder Babypuder, die Sie an den besonders lauten Stellen verreiben.

Alternative: Kann ich meinen Lattenrost selber bauen?

Suchen Sie nach einer einfachen und harten Unterlage, bietet sich der Eigenbau an. Hier haben sich in den letzten Jahren interessante Alternativen ergeben, die zum Teil von der Stiftung Warentest empfohlen werden. Im ersten Schritt bringen Sie die Latten auf die gewünschte Länge, um Sie in einem möglichst geringen Abstand von maximal 3 Zentimetern auf die Kanthölzer zu schrauben. Achten Sie beim Kauf der Latten auf eine ordentliche Stärke. Andernfalls würde der selbst gebaute Lattenrost schnell unter der dauerhaften Belastung zusammenbrechen.

Wer es besonders hart mag, dem empfiehlt sich eine Spanholzplatte. Diese Platte legen Sie in das Bettgestell anstelle des Lattenrostes. Für eine aktive Belüftung sollten Sie ein paar Löcher in die Platte bohren. Andernfalls kann die eindringende Feuchtigkeit nicht entweichen. Der Selbstbau der Lattenroste ist selbst für unerfahrene Heimwerker kein Problem. Dennoch stoßen diese Bettunterlagen schnell an ihre Grenzen, wenn Sie nach einer punktuellen Stütze suchen. Bei einem entsprechend hohen Aufwand können Sie Kopfteil und Fußteil in den Lattenrost integrieren.

Gibt es einen Lattenrost-Test bei der Stiftung Warentest?

SternDie Experten der Stiftung Warentest beschäftigen sich schon seit vielen Jahren mit dem ergonomisch gesunden Schlaf und dem passenden Bettzeug. In diesem Zusammenhang haben die Verbraucherschützer Lattenroste und Matratzen unter die Lupe genommen. Der letzte Lattenrost-Test stammt aus dem Jahr 2015. Laut Erkenntnissen aus dem Testverfahren der folgenden Seiten hat Qualität nicht ihren Preis. Demnach gibt es zu einem günstigen Preis einen ergonomisch korrekten Lattenrost, der mit ihren Bewegungen und der Schlaflage mitgeht. In den laufenden Tests haben sich viele Verkaufsargumente als reine Bluffs der Branche herausgestellt.

So stellten die Tester 10 Lattenroste in den Vergleich mit einer Spanplatte und einem selbst gezimmerten Rost. Benötigen Sie eigentlich kein verstellbares Kopf- oder Fußteil, sollten Sie sich für einen starren Lattenrost entscheiden. Interessanterweise konnte nicht jeder Lattenrost die Liegeeigenschaften verbessern. Insgesamt verschlechterten einige Modelle sogar die Federung der Matratzen!

So sollten Rückenschläfer niemals zu weich liegen. Es ist sinnvoll, im Rumpf und in der Schulter etwas einzusinken. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie ins Schwimmen geraten. Nach jahrelangen Erfahrungen der Prüfer wünschen diese sich einen starren Lattenrost, der für eine optimale Belüftung der Matratze sorgt und möglichst geringe Abstände zwischen den einzelnen Latten aufweist.

Positiv kam die Haltbarkeit der Lattenroste im Praxistest weg. Demnach sind alle Produkte haltbar. Das ergaben eine maximale Gewichtsbelastung im Dauertest. Bei einigen der Unterlagen hatten die Nutzer die Möglichkeit, die Härte zu regulieren, indem sie an den Leisten oder Tellern drehen oder schieben. Es wäre in diesem Zusammenhang wünschenswert, dass der Hersteller praktische Tipps für die Änderung und Wirkung in der Bedienungsanleitung gibt. Zu guter Letzt gaben die Experten eine Orientierungsformel an die Nutzer weiter: Demnach sollte die Hälfte der Matratze von unten her Luft bekommen. Andernfalls droht auf Dauer Schimmel.

Gibt es auch bei Öko Test einen Lattenrost-Test?

Leider konnten wir bei dem Verbrauchermagazin Öko Test keinen speziellen Lattenrost-Test finden. Dafür liefern die Experten einen Ratgeber zum Bettenkauf, indem sie sich detailliert den Lattenrosten und dem Bettgestell widmen. Scheinbar trifft dieses Interesse den Kern der Leser, dies geht auch auf die Verbraucherberatung und zahlreiche Anfragen an Öko Test zurück. In den meisten Fällen stehen die Bettgestelle aus Spanplatten, da die Hersteller so einen günstigeren Preis im Vergleich zu Naturholz halten können. Während die Massivholzmöbel oftmals deutlich teurer sind, halten sie aber auch länger und sind robuster gegenüber Kratzern.

Lattenrost Test bzw. Vergleich 2020: Unsere Bestenliste

RangProduktnameDatumPreis
1. Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost 05/2020 99,00€ Zum Angebot
2. TAURO 22914 7-Zonen-Lattenrost 05/2020 47,76€ Zum Angebot
3. Betten ABC Max 1 NV Lattenrost 05/2020 39,90€ Zum Angebot
4. GOODSIDE 3-in-1-Lattenrost 05/2020 229,99€ Zum Angebot
5. FMP Matratzenmanufaktur Lattenrost 05/2020 119,00€ Zum Angebot
6. Schlummerparadis FIX COMFORT 44 Lattenrost 05/2020 109,00€ Zum Angebot
7. FMP Matratzenmanufaktur Rhodos KF 22-0002 7-Zonen-Lattenrost 06/2019 139,00€ Zum Angebot
8. i-flair Lattenrost 09/2020 45,90€ Zum Angebot
9. Hilding Sweden Lattenrost 06/2019 159,90€ Zum Angebot
10. TUGA-Holztech Naturholz-Lattenrost 06/2019 Preis prüfen Zum Angebot
Tipp der Redaktion:

Tipp der Redaktion:

  • Schlummerparadies Vario Sleep 42 Lattenrost