• Top Vergleiche

    Unabhängig

    & gut recherchiert
  • Keine Kosten

    Vergleichen

    & Geld sparen
  • In Kooperation

    In Kooperation

    mit zahlreichen Shops

10 Laufbänder im Test bzw. Vergleich – finden Sie Ihr bestes Laufband – unser Ratgeber aus 2020

Mit einem Laufband sind Sie unabhängig von den äußeren Witterungsverhältnissen in der Lage, auf die Strecke zu gehen. Mittlerweile gehört das Laufband zu den beliebtesten Fitnessgeräten, das je nach Lauftempo gelenkschonenden Ausdauersport ermöglicht. Bringen Sie Bewegung in Ihr Leben und passen Sie das Trainingsprogramm individuell an Ihren Alltag an. Laufen gehört zu den wichtigsten Methoden, um die eigene Ausdauer zu erhöhen und das Herz-Kreislauf-System zu stärken. Mit den neuesten Trainingsgeräten haben Sie die Chance, gelenkschonend und nachhaltig die eigene Fitness und Ihre Gesundheit zu verbessern. Dank der Laufbänder gibt es keine Ausreden mehr. Auch bei Regen, Sturm, Hagel und Schnee geht es auf die Strecke, die Sie individuell auf Ihre Fähigkeiten einstellen.

Manuell oder elektronisch: Welcher Laufband-Typ passt zu Ihren Anforderungen? Was gilt es, beim Laufbandtraining zu beachten? Wie viele Kalorien verbrauchen Sie beim Laufen und welche Laufprogramme sollte der Computer unbedingt liefern? Wir beantworten die häufigsten Fragen zum Laufband und stellen die führenden 10 Trainingsgeräte in unserem Laufbänder-Vergleich gegenüber. Dabei widmen wir uns ausführlich der Bedienung und dem Trainingseinstieg. So haben selbst Einsteiger die Chance, sich für das passende Laufband zu entscheiden. Zu guter Letzt befragen wir die Portale der Stiftung Warentest und von Öko Test nach einer Expertenmeinung in einem Laufband-Test.

Entdecken Sie Ihr bestes Laufband in unserem Test bzw. Vergleich

Sportstech F10 Laufband
Leistung
1 PS
Maximale Geschwindigkeit
10 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
13 Programme
Display
LCD
Lauffläche
101 x 34,5 Zentimeter
Maße
124 x 134 x 62 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
134 x 55 x 62 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
27 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • Selbstschmiersystem
  • High-Tech-Lauffläche mit extra Seitentrittflächen
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon339,00€ EbayPreis prüfen
Kinetic Sports KST2500FX Laufband
Leistung
500 Watt
Maximale Geschwindigkeit
10 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
8 Programme
Display
LCD
Lauffläche
100 x 36 Zentimeter
Maße
120 x 112 x 62 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
120 x 25 x 62 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Nicht vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
25 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • Geschwindigkeit stufenlos einstellbar
  • Handpulssensoren am Griff des Laufbands
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon249,99€ Ebay249,99€
Bluefin Kick High-Speed-Laufband
Leistung
7 PS
Maximale Geschwindigkeit
20 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
12 Programme
Display
LCD
Lauffläche
130 x 48 Zentimeter
Maße
134 x 170 x 81 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
149 x 85 x 81 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
72 Kilogramm (Inklusive Verpackung)
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • Aero-Dämpfungssystem
  • Leiser und energieeffizienter Motor
  • Bluetooth-Lautsprecher
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon849,00€ EbayPreis prüfen
Sportstech F15 Laufband
Leistung
3 PS
Maximale Geschwindigkeit
12 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
17 Programme
Display
LCD
Lauffläche
110 x 40 Zentimeter
Maße
158 x 137 x 65,5 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
137 x 70 x 65,5 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
31 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • High-Tech Lauffläche mit extra Seitentrittflächen
  • Transportrollen
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon300,00€ EbayPreis prüfen
Letix Sports T-250 Laufband
Leistung
1 PS
Maximale Geschwindigkeit
10 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
13 Programme
Display
LCD
Lauffläche
96 x 34 Zentimeter
Maße
120 x 120 x 65 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
120 x 52 x 65 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
28 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen
Sportstech F50 Profi-Laufband
Leistung
4 PS
Maximale Geschwindigkeit
18 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
12 Programme
Display
LCD
Lauffläche
150 x 52 Zentimeter
Maße
199,9 x 159,3 x 85,9 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
124,6 x 85,9 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Nicht vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
96 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • Selbstschmiersystem
  • Quick-Fold-Funktion, platzsparend
Details Details
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Amazon523,00€ EbayPreis prüfen
Abbildung
Modell Sportstech F10 Laufband Kinetic Sports KST2500FX Laufband Bluefin Kick High-Speed-Laufband Sportstech F15 Laufband Letix Sports T-250 Laufband Sportstech F50 Profi-Laufband
Leistung
1 PS 500 Watt 7 PS 3 PS 1 PS 4 PS
Maximale Geschwindigkeit
10 Kilometer pro Stunde 10 Kilometer pro Stunde 20 Kilometer pro Stunde 12 Kilometer pro Stunde 10 Kilometer pro Stunde 18 Kilometer pro Stunde
Anzahl Programme
13 Programme 8 Programme 12 Programme 17 Programme 13 Programme 12 Programme
Display
LCD LCD LCD LCD LCD LCD
Lauffläche
101 x 34,5 Zentimeter 100 x 36 Zentimeter 130 x 48 Zentimeter 110 x 40 Zentimeter 96 x 34 Zentimeter 150 x 52 Zentimeter
Maße
124 x 134 x 62 Zentimeter 120 x 112 x 62 Zentimeter 134 x 170 x 81 Zentimeter 158 x 137 x 65,5 Zentimeter 120 x 120 x 65 Zentimeter 199,9 x 159,3 x 85,9 Zentimeter
Maße zusammengeklappt
134 x 55 x 62 Zentimeter 120 x 25 x 62 Zentimeter 149 x 85 x 81 Zentimeter 137 x 70 x 65,5 Zentimeter 120 x 52 x 65 Zentimeter 124,6 x 85,9 Zentimeter
Zusammenklappbar
App
Vorhanden Nicht vorhanden Vorhanden Vorhanden Vorhanden Nicht vorhanden
Handpulssensoren
Tablethalterung / Getränkehalter
Gewicht
27 Kilogramm 25 Kilogramm 72 Kilogramm (Inklusive Verpackung) 31 Kilogramm 28 Kilogramm 96 Kilogramm
Ausstattung
Handhabung
Vorteile
  • Selbstschmiersystem
  • High-Tech-Lauffläche mit extra Seitentrittflächen
  • Geschwindigkeit stufenlos einstellbar
  • Handpulssensoren am Griff des Laufbands
  • Aero-Dämpfungssystem
  • Leiser und energieeffizienter Motor
  • Bluetooth-Lautsprecher
  • High-Tech Lauffläche mit extra Seitentrittflächen
  • Transportrollen
  • Selbstschmiersystem
  • Quick-Fold-Funktion, platzsparend
Details Details Details Details Details Details Details
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Amazon339,00€ EbayPreis prüfen Amazon249,99€ Ebay249,99€ Amazon849,00€ EbayPreis prüfen Amazon300,00€ EbayPreis prüfen AmazonPreis prüfen EbayPreis prüfen Amazon523,00€ EbayPreis prüfen

Weitere interessante Vergleiche rund um den Sport

CrosstrainerFitnessarmband
Konnten wir Sie überzeugen?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Bitte bewerten
loadingLoading...

1. Sportstech F10 Laufband mit Trainings-App, Pulsgurt und Selbstschmiersystem

Das Sportstech F10 Laufband lässt sich per Smartphone über eine App steuern. Der 1-PS-DC-Motor bleibt bei unter 1 Pferdestärke und ermöglicht Geschwindigkeiten von bis zu 10 Kilometern pro Stunde. Die iFitShow-App funktioniert wie eine Konsole, die Trainingsstatistiken, Trainingsziele, Strecke, Kalorien, Puls, Geschwindigkeit und Musik zusammenbringt. Das entspricht den Anforderungen eines effektiven Lauf- und Gehtrainings. Dieses Laufband ist für ein maximales Benutzergewicht von 120 Kilogramm ausgelegt.

Bessere Laufeigenschaften und weniger Arbeit: Dieses Fitnessgerät verfügt über ein Selbstschmiersystem. Es übernimmt das aufwändige Einölen mit Silikon, was zugleich die Laufeigenschaften verbessert und Ihnen jede Menge Arbeit erspart.

Die Lauffläche besteht aus mehreren Lagen, die dämpfend und schonend auf die Gelenke einwirken. Zugleich arbeitet der Motor aus Kupfer solide und geräuscharm. Sie können regelmäßig auf das Laufband steigen und über lange Strecken hinweg ohne Abnutzung trainieren. Nach einer Trainingseinheit lässt sich das Laufband dank des Klappsystem einfach zusammenschieben. Das verdanken Sie dem hydraulischen Bolzen direkt auf der Lauffläche. Er macht es möglich, das Laufband ohne großen Kraftaufwand zusammenzuschieben. Die gesamte Rahmenkonstruktion gilt als strapazierfähig und robust. Hinzu kommen praktische Transportrollen, um das Laufband in einen anderen Raum zu schieben. In aufgebautem Zustand misst das Trainingsgerät 124 × 62 × 134 Zentimeter.

Steigen Sie beim Start und beim Anhalten nicht auf den Laufgurt. Dafür hat das F10 extrabreite Seitentrittflächen integriert, die das Verletzungsrisiko möglichst gering halten. Passend zum Laufband von Sportstech bekommen Sie das Silikonöl für die Laufbänder ebenso wie eine Unterlegmatte, um den Boden vor Vibrationen und Beschädigungen zu schützen. Nutzen Sie den Vorteil, Ihr Training durch die Pulsmessung und einen kompatiblen Pulsgurt zu erweitern. Dieser überprüft dauerhaft Ihre Herzfrequenz und stimmt die Trainingseinheiten, den Widerstand und die Geschwindigkeit daraufhin ab. Innerhalb der App gibt es die passenden Laufprogramme, die mit Ihrem Puls arbeiten. Insgesamt stehen Ihnen 12 Trainingsprogramme sowie ein Benutzerprogramm zur Auswahl.

Warum muss ich die Lauffläche einölen? Bei dauerhafter Beanspruchung der Lauffläche sollte diese regelmäßig mit Silikon eingeölt werden. Das macht die Bewegungen geschmeidiger und setzte den Abrieb deutlich herab. Bei den einfachen Laufbändern müssen Sie die gesamte Matte entnehmen, um das Silikon gleichmäßig zu verteilen. Umso praktischer sind die automatischen Schmiersysteme. Weitere Informationen zur Reinigung und Pflege der Laufbänder finden Sie in unserem unteren Ratgeber.

Häufige Fragen

Hat das Sportstech F10 Laufband ein Sicherungsband?

Ja. Dieses Laufband hat einen Magnetclip, der mit der Konsole verbunden ist. Sie befestigen den Clip an Ihrer Kleidung. Sobald es zu einer Unterbrechung kommt, stoppt das Laufband.

Eignet Sich das Laufband als Walkingstation?

Ja. Sie können die Geschwindigkeit auf Ihr Lauftempo einstellen. Auf der geringsten Stufe können Sie schnell gehen oder walken.

Auf welche Breite kommt die Lauffläche?

Bei dem Sportstech F10 Laufband laufen Sie auf 101 × 34,5 Zentimetern. Damit gehört das Modell in das solide Mittelfeld.

Gibt es eine Garantie bei Sportstech?

Laut Kundenantworten beträgt die Garantiedauer 5 Jahre. Sie ist an spezifische Garantiebedingungen gebunden und greift nur bei herstellerbedingten Defekten.

2. Kinetic Sports KST2500FX Laufband mit 500-Watt-Motor und Halterung für Tablets

Ein preiswertes Laufband, das mit einem leistungsstarken Motor ausgestattet ist und über insgesamt acht verschiedene Programme verfügt, möchten wir Ihnen gerne von der Marke Kinetic Sports näher vorstellen. Diese Ausführung könnte sich recht gut für Sie anbieten, wenn Sie nach einem Laufband suchen, welches mit wenigen Handgriffen einfach zusammengeklappt werden kann.

Ansonsten dürfen Sie bei dem Kinetic Sports KST2500FX Laufband sowohl ein spezielles Geh- als auch diverse Laufoptionen erwarten. Die Geschwindigkeit lässt sich zudem auf bis zu 10 Kilometer pro Stunde einstellen, sodass selbst Fortgeschrittene von einer breiten Anwendungsvielfalt profitieren, wenn der günstige Preis beachtet wird.

Wie lege ich den Pulsmesser an? Bei diesem Laufband gibt es einen integrierten Pulsmesser in Form eines Pulsgurtes. Legen Sie den Pulsgurt zunächst an und testen Sie die richtige Länge. Beim vollständigen Ausatmen sollten Sie nur eine leichte Spannung auf dem Gurt spüren. Tragen Sie den Gurt im Alltag. Dann spüren Sie ganz genau, ob er zu locker oder zu eng eingestellt ist. Die perfekte Position befindet sich kurz unter der Brust. Für Frauen gibt es mittlerweile spezielle Sport-BHs, die eine Schlaufe oder einen Gummizug für den Pulsgurt integrieren.

Als eine weitere Besonderheit integriert der Hersteller bei diesem Laufband noch eine spezielle Halterung für Tablets. Darauf können dann unterschiedliche Apps installiert werden, um das Laufen auf diesem Sportgerät mit einer Portion Entertainment aufzuheitern.

Direkt am Griff vom Kinetic Sports Laufband sind Sensoren zur Pulsmessung integriert. Dank dieser speziellen Handpulssensoren stellt es also kein Problem dar, dass eine erfolgreiche Leistungskontrolle durch den Anwender erfolgen kann. Bei dem Motor handelt es sich um eine Variante mit insgesamt 500 Watt. Dieser wurde so entwickelt, dass ein geräuscharmer Betrieb zu erwarten ist.

Die Abmessungen der Lauffläche des Laufbands betragen 100 x 36 Zentimeter. Laut den Angaben des Herstellers sollte das Laufband nicht mit einem Körpergewicht ab 120 Kilogramm belastet werden, um eine Funktionsstörung bzw. einen Defekt auszuschließen.

Häufige Fragen

Kann das Kinetic Sports KST2500FX Laufband zusammengeklappt werden?

Ja. Dies stellt kein Problem dar.

Handelt es sich um ein Laufband, das gut für Profis geeignet ist?

Eher nein, da für Profis zu wenige Programme und individuelle Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Welche Werte zeigt das integrierte Display vom Kinetic Sports Laufband an?

Dabei dreht es sich unter anderem um die Kalorien, den Puls oder auch um die Zeit und die zurückgelegten Schritte.

Wie groß ist das verbaute Display?

Der Bildschirm misst bei dem Kinetic Sports KST2500FX Laufband insgesamt 3 Zoll in der Diagonale.

3. Bluefin Kick Laufband mit 7 PS Maximalleistung und einer Höchstgeschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde

Mit dem Bluefin Kick Laufband stehen Ihnen zahlreiche interessante Features zur Verfügung. So beispielsweise verweist der Hersteller auf ein einzigartiges Aero-Dämpfungssystem, das jeden Schritt sanft und leise abfedern soll. Das Fünf-Lagen-Antistatik-Laufband soll demnach ruhig laufen und eine gute Traktion und Feuchtigkeitsbeständigkeit bieten. Das Laufband soll bereits zu 90 Prozent zusammengebaut bei Ihnen zu Hause ankommen. Die restliche Montage gestaltet sich laut Bluefin einfach mit der beiliegenden Bedienungsanleitung. Sie können das Gerät nach einer Nutzung zusammenklappen.

Bluefin beziffert die maximale Steigungsmöglichkeit mit 15 Prozent. Die maximale Geschwindigkeit liegt demnach bei 20 Kilometern pro Stunde. Der Hersteller verbaut einen 7-PS-Motor mit einer Leistung von 2.200 Watt. Dabei erfolgt den Angaben zufolge eine automatische Neukalibrierung bei jedem Schritt. Sie sollen von einem reibungslosen Lauferlebnis profitieren. Das Gerät bietet Ihnen eine Steigung von 15 Prozent. Sie können auf zwölf eingebaute Trainingsprogramme zurückgreifen.

Das Gerät sollte mit der Kinomap-App kompatibel sein. Diese Fitness-App enthält tausende Trainingsvideos aus der ganzen Welt. Zudem greifen Sie auf ein Live-Coaching- und Trainings-Kurse zu. Es gibt ferner strukturierte Workouts. Ebenso ist ein Brustband zur Messung der Herzfrequenz im Lieferumfang enthalten. Dies soll für eine genauere Verfolgung der Pulsfrequenz sorgen. Die Synchronisation der Daten mit dem Messgerät erfolgt über das LC-Display. Das Laufband hat ferner zwei eingebaute Herzfrequenzsensoren am Handlauf.

Wie groß sollte die Lauffläche sein? Eines der Qualitätskriterien im Laufband-Vergleich ist die Größe der Lauffläche, die Sie einfach in der Produktbeschreibung ablesen. Sie bildet die Grundlage für ein sicheres und effektives Training. Demnach sollte die Lauffläche auf eine Länge von 110 bis 130 Zentimetern kommen. Im Normalfall ist eine längere Lauffläche als besser zu bewerten. Das Gleiche gilt auch für die Breite, die im komfortablen Bereich bis auf 50 Zentimeter erreicht. Steigen die Ansprüche und mit ihnen auch Ihre Körpergröße, sollten Sie sich lieber für ein großzügiges Modell entscheiden.

Häufige Fragen

Gibt es ein Dämpfungssystem beim Bluefin Kick Laufband?

Ja. Der Hersteller verbaut ein Aero-Dämpfungssystem mit acht Stoßdämpfern. Dieses fortschrittliche Dämpfungssystem reduziert demnach negative Effekte auf Ihre Gelenke. Dies soll für ein sicheres und komfortables Lauferlebnis sorgen.

Gibt es einen Tablet-Halter?

Ja, das Bluefin Kick Laufband hat einen integrierten Tablet- und Smartphone-Halter.

Gibt es integrierte Bluetooth-Lautsprecher?

Ja, diese sollen vorhanden sein.

Welche Abmessungen hat dieses Laufband?

Bluefin beziffert die Maße mit 170 x 134 x 81 Zentimetern.

4. Sportstech F15 Laufband mit mehrlagiger Lauffläche und Sechs-Zonen-Dämpfungssystem

Das Laufband F15 von Sportstech kombiniert eine Smartphone-App mit 17 Programmen und einer praktischen Tablet-Halterung. Der Motor schafft eine Leistung von 3 Pferdestärken, ohne das Geräuschlevel von 75 Dezibel zu überschreiten. Sie schaffen auf der Lauffläche eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 12 Kilometern in der Stunde, was eine optimale Voraussetzung für Ihr Lauf- und Gehtraining ist. Profitieren Sie von der Smartphone-Konsole, die mit der iFitShow oder Kinomap-App kompatibel ist und sich im Nachhinein mit dem Tablet oder dem Smartphone steuern lässt. Stellen Sie Ihre Trainingsziele, Statistiken und Funktionen auf Ihre Bedürfnisse ein. Das LCD-Display punktet mit einer Hintergrundbeleuchtung und macht die Bedienung möglichst einfach.

Auf der Anzeige erscheinen die folgenden Informationen:

  • Entfernung
  • Zeit
  • Geschwindigkeit
  • Kalorienverbrauch
  • Programme und Intensität
  • Pulsfrequenz

Die Konstruktion macht einen stabilen Eindruck und hält eine maximale Belastung von bis 120 Kilogramm aus. Die Hightech-Lauffläche verfügt über fünf Lagen und externe Seitentrittflächen, die Ihre Sicherheit erhöhen. Die Maße kommen mit 1.100 x 400 Millimetern recht gut weg. Unter dem Laufband befinden sich Transportrollen, um das Fitnessgerät an den gewünschten Platz zu schieben. Nach dem Training können Sie das Laufband zusammenklappen und hinter der Tür verstauen. Im aufgebauten Zustand misst dieses Sportgerät 158 x 65,5 x 13,7 Zentimeter und im zusammengeklappten Zustand 70 x 65,5 x 13,7 Zentimeter.

Wer steht hinter den Sportstech-Laufbändern? Sportstech gehört zu den bekannten Marken, wenn es um Heimtrainer und Fitnessgeräte geht. Zugleich gehört dieser Hersteller zu einer der schnell wachsenden Home-Fitness-Marken. So haben Anfänger und Fortgeschrittene die Auswahl aus optimalen Trainingsmöglichkeiten. Die Basis für den Erfolg bilden stabile Bauteile und innovative Technologien für eine ausdauernde Haltbarkeit. Erfahren Sie in unserem umfassenden Ratgeber mehr über die Stärken der beliebten Laufbänder im Vergleich.

Im Vergleich zur Konkurrenz bietet das Sportstech F15 eine drahtlose Verbindung zwischen dem Computer und der App. Nutzen Sie für das Herzfrequenz-Training den Pulsgurt, der im Lieferumfang enthalten ist. In diesem Zusammenhang wählen Sie aus 16 Trainingsprogrammen und einem individuellen Benutzerprogramm. Stellen Sie neben der Konsole zwei Getränkeflaschen in die Halterungen. Nicht zuletzt die mehrlagige Lauffläche mit dem Sechs-Zonen-Dämpfungssystem sorgt für ein natürliches Laufgefühl, das die Gelenke schont. Sportstech hat in innovative Lagen investiert, um die Sicherheit und den Komfort entscheidend zu verbessern.

Häufige Fragen

Können große Menschen gut auf dem Sportstech F15 Laufband laufen?

Ja. Laut Kundenantworten ist es kein Problem, bei einer Körpergröße um die 1,90 Meter locker auf der Lauffläche zu joggen. Dennoch entscheiden die persönlichen Bedürfnisse.

Kann ich die Lauffläche waagerecht lassen?

Nein. Es ist eine Mindeststeigung von 2,5 bis 3 Prozent Pflicht. Dies kommt einem ähnlichen Trainingseffekt wie in der freien Natur nahe. Bedenken Sie, dass im Raum die Fliehkraft fehlt, sodass Sie eine Mindeststeigerung einstellen sollten.

Was ist für eine Wartung des Laufbands erforderlich?

Im Rahmen der Wartung überprüfen Sie die Reibflächen der Laufplatte und des Laufgurtes. Auch die Spannung von dem Antriebsriemen und dem Laufgurt stehen auf dem Prüfstand. Der Hersteller empfiehlt, sein Sportstech F15 Laufband alle 12 Monate auf Sicherheit und Funktion überprüfen zu lassen.

Was ist die Dauerleistung beim Motor?

Die Spitzenleistung beträgt 3 Pferdestärken. Dennoch läuft der Motor konstant in der Motorleistung auf einer geringeren Stufe. Die meisten Kunden sind der Meinung, dass bei dem Laufband die Leistung vollkommen ausreicht und für den dauerhaften Einsatz ausgelegt ist.

5. Letix Sports T-250 Laufband zum günstigen Preis mit stabiler Konstruktion

Das Letix Sports T-250-Laufband gehört zu den Leichtgewichten im Fitnessgeräte-Vergleich mit Stellmaßen von 12 x 65 x 120 Zentimetern und einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 10 Kilometern pro Stunde. Dieses Tempo basiert auf dem 500-Watt-Motor. Das Klappmaß kommt auf 52 x 65 x 120 Zentimeter, was auch in kleinere Wohnzimmer passt. Dank integrierter Laufrollen schieben Sie das Laufband an einen anderen Standort. Vom Hersteller gibt es eine Garantie über die nächsten 2 Jahre auf herstellerbedingte Defekte.

Kostengünstig ohne Laufprogramme: Im Laufband-Vergleich punktet dieser Heimtrainer mit einem günstigen Preis, der den Einstieg in das Home-Training einfacher macht. Leider fehlen die Laufprogramme – dafür Sie müssen etwas tiefer in den Geldbeutel greifen.

Die Lauffläche misst ungefähr 96 x 34 Zentimeter und sollte auch in kleinere Zimmer passen. Nach 60 Minuten schaltet sich der Computer aus und nimmt danach den Betrieb wieder auf. Auch bei diesem Trainer gibt es eine Sicherungsfunktion, die vor Stürzen und Stolpern schützt. Die grundsolide Ausstattung sorgt für zufriedene Kunden und einen idealen Ausgangspunkt für Ihr Lauftraining, auch wenn draußen unangenehmes Wetter herrscht.

Das T-250 eignet sich für Einsteiger und Freizeitsportler. Das Cockpit basiert auf einem LCD-Display, das die Zeit, Geschwindigkeit, den Kalorienverbrauch und die Strecke anzeigt. Letix Sports kombiniert bei diesem Heimtrainer eine stabile Konstruktion, die einer maximalen Gewichtsbelastung von 120 Kilogramm standhält. Die Käufer loben in den Kundenbewertungen den kinderleichten Aufbau und das intuitive Display, das die wichtigsten Daten übersichtlich anzeigt und Ihnen während des Trainings die Chance zur Umstellung gibt.

Wie schützt ein Laufband vor Stürzen und Verletzungen? Die sicherheitsrelevanten Kriterien der Laufbänder zielen auf eine seitliche Trittfläche und ein Sicherungsband, das Sie an Ihrer Kleidung befestigen. Sobald Sie zu weit nach hinten gelangen oder sich von der Mitte zu stark zum Rand der Lauffläche bewegen, stoppt das Band. Vorn befinden sich zwei Halterungen. Hier finden Sie den nötigen Halt, wenn Sie Umstellungen vornehmen.

Häufige Fragen

Schaltet sich das Letix Sports T-250 Laufband automatisch ab?

Die automatische Abschaltung erfolgt nach 1 Stunde. Das sollte für eine ausgiebige Trainingseinheit ausreichen.

Kann ich bei diesem Laufband die Steigung verstellen?

Nein. Die Neigung ist leider nicht verstellbar. Dafür können Sie die Geschwindigkeit variieren.

Wie groß ist die Lauffläche?

Das Laufband T-250 von Letix Sports hat einer Lauffläche mit einer Breite von etwa 34 Zentimetern und einer Länge von ca. 96 Zentimetern. Das Format rangiert im unteren Bereich und passt insbesondere zu kleinen Wohnungen und Zimmern.

Wie schwer ist das Laufband?

Dieser Heimtrainer kommt auf ein Gesamtgewicht von etwa 28 Kilogramm und sollte sich noch gut manövrieren lassen.

6. Sportstech F50 Profi-Laufband mit wartungsarmem DC-Motor und hoher Laufleistung

Das Sportstech F50 Profi-Laufband gehört zu den fortgeschrittenen Fitnessgeräten, die den Ansprüchen erfahrener Läufer nachkommen. Der Heimtrainer verfügt über einen extragroßen 18,5-Zoll-LCD-Touchscreen, den Sie per Hand über das intuitive Menü bedienen sowie über die unteren Bedientasten. Sie sehen beim Laufen alle Trainingsinformationen, wie

  • Distanz
  • Zeit
  • Verbrauchte Kalorien

Im unteren Bereich befinden sich Handpulssensoren, die eine zuverlässige Pulsmessung gewährleisten und helfen, Ihre Trainingsziele zu erreichen. Die Basis für Ihren Trainingserfolg bildet der wartungsarme DC-Motor. Damit erreichen Sie Spitzengeschwindigkeiten von bis 18 Kilometern in der Stunde und stellen eine Steigung bis 18 Prozent ein. Mit dem Pulsgurt können Sie die Effektivität des Lauftrainings erhöhen und die Herzfrequenz kontrollieren. Sie haben bei Sportstech die Chance, einen kompatiblen Pulsgurt zu kaufen und diesen mit dem Laufband-Computer zu verbinden.

Auf der komfortablen Lauffläche mit 52 x 150 Zentimetern bleibt ausreichend Platz, um locker zu laufen. An den Seiten befinden sich Trittflächen. Im Notfall können Sie diesen Bereich betreten und den Motor stoppen. Insgesamt sorgt die mehrschichtige Lauffläche für eine aktive Dämpfung, die Ihre Gelenke und Knien beim Laufen schont. Die automatische Schmierfunktion erspart aufwändiges Nachölen, um das Laufband auf Dauer geschmeidig zu machen und für einen nahtlosen Ablauf zu sorgen.

Wie viel Platz benötigt das Laufband? Über die Quick-Fold-Funktion klappen Sie Ihr Trainingsgerät zusammen und verstauen es platzsparend. So minimieren Sie das Stellmaß von 199,9 x 85,9 x 159,3 Zentimetern auf ein Packmaß von 124,6 x 85,9 x 159,3 Zentimetern. Im unteren Bereich installiert der Hersteller Laufrollen, die es leichter machen, das Laufband in einen anderen Raum zu bewegen. Überprüfen Sie vorher Ihre Platzverhältnisse zuhause. So sollten Sie neben der Stellfläche ausreichend Bewegungsspielraum haben, um natürlich zu laufen und aktiv mit den Armen mitzugehen.

Bei diesem Laufband gibt es einen USB-Anschluss und eine MP3/AUX-Schnittstelle sowie Stereolautsprecher, um ungezwungen Ihre Lieblingsmusik zu hören. Hinzu kommt eine WiFi-Funktion. So können Sie die portablen Endgeräte kabellos mit dem Computer verbinden. Zu guter Letzt sorgen die Tablet- und die Trinkflaschen-Halterung für Übersicht. So erreichen Sie Ihre Getränke und Geräte auch während des Laufens, ohne Stürze zu riskieren und den natürlichen Laufrhythmus zu unterbrechen.

Häufige Fragen

Gibt es ein Trainingsprogramm, bei dem ich den Zielpuls eintragen kann?

Ja. Bei dem Sportstech F50 Profi-Laufband gibt es ein vergleichbares Programm. Dafür müssen Sie Ihren Puls an den Computer weitergeben. Direkt an der Halterung befinden sich die Sensoren, die Sie wahlweise auch über einen Brustgurt ermitteln.

Wie groß sind die Laufrollen unter dem Laufband?

Sie kommen auf einen Durchmesser von circa 48 Millimeter.

Gibt es beim Sportstech F50 Profi-Laufband einen Kopfhöreranschluss?

Nein. Laut Hersteller gibt es am Gerät nur einen AUX-Anschluss. Sie können also Ihren MP3-Player oder Ihr Smartphone verbinden und Musik hören.

Auf wie viele Zentimeter kommt der Abstand zwischen Lauffläche und Boden?

Dieser Abstand beträgt circa 19 Zentimeter.

7. Laufband von Kinetic Sports mit dreistufigem Neigungswinkel und Handpulssensoren

Das Kinetic Sports Laufband möchte Profis und erfahrene Läufer begeistern. Dafür haben die Entwickler in eine ruhigen Laufleistung investiert und 12 Trainingsprogramme in den Laufcomputer integriert. Die Maße fallen hier sparsamer aus und kommen auf 149 × 64 × 130 Zentimeter. Die Maße der Lauffläche betragen 110 × 40 Zentimeter und rangieren im soliden Mittelfeld. Der Motor kann dank seiner 1.100 Watt eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 12 Kilometern pro Stunde erreichen und der Heimtrainer ermöglicht die Einstellung eines dreistufigen Neigungswinkels.

Nutzen Sie die Ablageöffnungen direkt am Laufband für Ihr Smartphone und bringen Sie in den zwei Getränkehaltern Erfrischungen unter. Die Sensoren an den Griffen sind stabil verarbeitet. Sobald Sie diese Bereiche umfassen, misst das Laufband Ihre Pulsfrequenz und die Herzfrequenz, die für die spezifischen Trainingsprogramme notwendig sind. Automatisch orientiert der Computer die Laufgeschwindigkeit und den Widerstand beziehungsweise die Neigung an Ihren aktuellen Gesundheitswerten. Somit können Sie auf Dauer einer Überlastung entgegenwirken.

Anzeigen, Einstellung und Sicherheit: Beim Blick auf die Bedienungskonsole fällt ein LCD-Display auf, das die wichtigsten Gesundheitswerte, die Distanz, die Kalorien, die Geschwindigkeit und die Zeit anzeigt. Im unteren Bereich stellen Sie die Geschwindigkeit über die Plus- und die Minustaste sowie die Programmvorwahl ein. Darunter schließt sich der Not- und Sicherheitsschalter an. Sie verbinden diesen Schalter mit einem Kabel und einem Clip an der Kleidung. Sobald Sie sich aus dem Laufbereich entfernen, würde das Band den Notschalter auslösen. In diesem Moment stoppt das Laufband.

Dank einfachem Zusammenbau und Klappmechanismus ist dieses Laufband platzsparend und lässt sich hinter der nächsten Tür verstauen. Darüber hinaus verfügt es im unteren Bereich über Bodenschoner, die Gebrauchsspuren an empfindlichen Böden vermeiden. Mit einem Gewicht von 36 Kilogramm und einer maximalen Belastung von bis zu 120 Kilogramm sollte dieses Fitnessgerät den Anforderungen der meisten Sportler gerecht werden.

Welche Steigungen sollten Anfänger auswählen? Es ist wenig empfehlenswert, anfangs eine anspruchsvolle Hügellandschaft zu simulieren. Laufbänder mit mechanischen Verstellmöglichkeiten für die Steigung erhöhen zugleich die Risiken, aus dem Takt zu geraten und vom Laufband zu fallen. Sicherer für Anfänger ist ein automatisch verstellbarer Steigungswinkel, der bei einer Geschwindigkeit von 6 Kilometern pro Stunde bei maximal 2 Prozent liegt. Danach folgt eine weitere Laufeinheit von 5 Minuten bei einem Neigungswinkel von 1 Prozent, bevor Sie die Geschwindigkeit auf 5 Kilometer pro Stunde herunterfahren und dafür den Neigungswinkel auf 4 Prozent deutlich heraufsetzen. Schließen Sie Ihren Lauf bei einer höheren Geschwindigkeit und einen geringeren Neigungswinkel von 1 Prozent ab, bevor Sie sich im CoolDown auslaufen und lockern.

Häufige Fragen

Wie laut ist das Kinetic Sports Laufband?

Bei voller Geschwindigkeit ist dieser Heimtrainer deutlich zu hören. Sie werden allerdings im direkten Vergleich kein Fitnessgerät finden, das vollkommen lautlos arbeitet.

Wann schaltet sich das Gerät bei Nichtbenutzung ab?

Bleibt das Kinetic Sports Laufband über die nächsten 5 Minuten ungenutzt, schaltet es in den Standby-Modus.

Wie lang dauert die Montage des Laufbands?

Laut Kundenantworten nimmt die Installation nicht länger als 10 Minuten in Anspruch. Halten Sie sich unbedingt an die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Kann ich über das Laufband Musik hören?

Ja. In der Bedienungseinheit befinden sich integrierte Lautsprecher.

8. Fitifito ST500 – Zusammenklappbares Laufband mit Touchscreen

Beim Fitifito ST500 handelt es sich um ein klappbares Laufband, das Ihnen eine Reihe von Vorteilen bietet. Durch das einzigartige Klappsystem sollen Sie dem Hersteller zufolge in der Lage sein, sich optional komplett ohne Haltemast fortzubewegen. Das 41 Kilogramm schwere Laufband hat die Aufstellmaße: 133, 5 x 68,5 x 106,5 Zentimeter. Im geklappten Zustand sind dies 147 x 75,7 x 112,7 Zentimeter. Sie können das Laufband mit maximal 120 Kilogramm belasten.

Eine Besonderheit bei diesem Laufband ist der 120-Grad-Klappmechanismus. Mit diesem haben Sie laut Fitifito die Möglichkeit, auch im zusammengeklappten Zustand zu benutzen. Zusammengeklappt können Sie das Laufband beispielsweise unter dem Bett oder unter dem Sofa verstauen. Durch das doppelte Steuerungssystem lassen sich Daten und Einstellung mit der Fernbedienung oder dem Touchscreen kontrollieren. So behalten User stets den Überblick über das Training. Es werden alle wichtigen Daten wie Geschwindigkeit, Distanz, Zeit oder Herzfrequenz angezeigt. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 15 Kilometer pro Stunde.

Der nach Angaben des Herstellers hochwertige Hi-Fi-Lautsprecher lässt sich per Bluetooth mit Ihrem Handy oder Tablet verbinden. Ferner gibt es eine fünflagige Lauffläche mit einer Diamand-profilierten Oberfläche, eine Stoß-dämpfende Softunterlage und eine geräuschdämpfende Fläche. Zudem gibt es einen firmeneigenen Motor, der im Vergleich zu einem traditionellen Induktionsmotor wesentlich energiesparender und langlebiger sein soll. Dieses Aggregat arbeitet ohne Kohlebürste. Somit ist er wartungsarmer und mit maximal 40dB sehr leise.

Häufige Fragen

Wie groß ist die Lauffläche bei dem Laufband Fitifito ST500?

Die Lauffläche ist 125 x 50 Zentimeter groß.

Welche Leistung hat der Motor?

Dem Hersteller zufolge bringt es der Motor auf eine Spitzenleistung von einem PS. Die Dauerleistung beträgt 0,75 PS.

Gibt es vordefinierte Programme?

Nein, beim Fitifito ST500 gibt es keine Programme.

Ist eine LED-Anzeige vorhanden?

Ja, ein LED-Display gibt es bei diesem Laufband.

9. Speedrunner 2000 von ArtSport – platzsparendes Laufband mit bewährten Funktionen und zwei Getränkehaltern

Das ArtSport Laufband Speedrunner 2000 ist für den semi-professionellen Bereich entwickelt und mit einem elektronischen Motor und einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 10 Kilometern in der Stunde ausgestattet. Die Lauffläche kommt auf sparsame 100 × 34 Zentimeter, was im direkten Laufband-Vergleich im unteren Niveau rangiert. Dafür erlaubt ArtSport eine maximale Belastung von 120 Kilogramm und setzt auch in der Konstruktion und in der Konsole auf Übersicht und Stabilität. Neben dem Display haben Sie die Möglichkeit, in den zwei Halterungen Getränkeflaschen abzustellen.

Grundsätzlich kommen die bewährten Qualitäten der Laufbänder zusammen. Dazu zählen zwölf automatische und drei manuelle Laufprogramme für ein abwechslungsreiches Training, der Sicherheits-Not-Stopp-Magnet sowie die Direktwahltasten, die Sie während des Laufens einfach bedienen. Über die Plus- und Minustaste stellen Sie die Geschwindigkeit ein. Tippen Sie auf die grüne Taste, um den Motor zu starten und auf die rote Taste, um das Laufband anzuhalten. Über den Tempotasten befinden sich die Buttons für die Programmauswahl. Auf dem Blau beleuchtetem Display erscheinen die wichtigsten Informationen zu

  • Geschwindigkeit
  • Dauer
  • Datum
  • Zeit
  • Aktuellen Programmen

Mit seinen 117 × 123 × 62 Zentimetern ist dieses Laufband wohl eher für kleinere Personen und für Frauen geeignet, passt aber in nahezu jede Wohnung. Die Motorleistung von 500 Watt sowie die Stromaufnahme von 220 Volt dürfte den geläufigen Anforderungen gerecht werden. Nutzen Sie die gesamte Geschwindigkeit und die Laufprogramme aus, um durch dieses Laufband die Rückenmuskulatur zu stärken oder die Fettverbrennung anzukurbeln. Die Vorzüge liegen im unkomplizierten Einsatz und in der Verfügbarkeit der Laufeinheiten unabhängig von den äußeren Witterungsbedingungen.

Wie funktioniert ein elektrisches Laufband? Die elektrischen Heimtrainer arbeiten mit einem Motor, der Lauffläche oder Laufbandgurt antreibt. Dafür müssen Sie das Laufband an den Stromkreis anschließen. Grundsätzlich läuft das Band rückwärts. Sie betreten zunächst nur den Rand, bevor Sie die Lauffläche besteigen und mit den Bewegungen locker mitlaufen. Weitere Informationen zu den Vor- und Nachteilen elektrischer und manueller Laufbänder finden Sie in unserem umfassenden Ratgeber.

Häufige Fragen

Läuft das ArtSport-Laufband Speedrunner 2000 allein?

Ja. Sie stellen das Laufband an und bestimmen die Geschwindigkeit. Es setzt sich dann in Bewegung, egal ob jemand auf der Lauffläche steht.

Muss ich das Laufband vorher aufladen?

Nein. Sie verbinden das Laufband Speedrunner 2000 von ArtSport einfach mit dem Stromkreislauf und können es sofort nutzen.

Auf welche Breite kommt die Lauffläche?

Die Breite beträgt 34 Zentimeter und dürfte für lockeres Laufen und Gehen ausreichen.

Hat der Heimtrainer Rollen unter der Lauffläche?

Ja. Unter dem Laufband befinden sich Rollen. So können Sie das Gerät an den gewünschten Platz schieben.

10. Klarfit Pacemaker X3 Laufband – kompakter Heimtrainer mit zwölf Laufprogrammen

Das Laufband Pacemaker X3 von Klarfit integriert einen Pulsmesser und einen Computer mit insgesamt zwölf Trainingsprogrammen, die abgestimmt auf optimale Laufergebnisse sind. Die Dauerleistung von 1,5 Pferdestärken ermöglicht eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 12 Kilometern in der Stunde und eine stufenlos verstellbare Steigerung der Neigung von bis zu 7,5 Prozent. Auf der Anzeige erscheinen Herzfrequenz, Zeit, Distanz und Kalorienverbrauch. Durch eine blaue Hintergrundbeleuchtung ist das Display selbst bei schlechten Lichtverhältnissen recht gut lesbar.

Gutes Basic-Modell: Im direkten Laufband-Vergleich punktet Klarfit mit einer stabilen und platzsparenden Konstruktion und einem soliden Laufband, das zusätzlich Halterungen für Getränke, Smartphone und MP3-Player mitbringt. Wer es auf die Basics abgesehen hat, wird mit diesem Modell zufrieden sein.

Das Gestell dieses Laufbands besteht aus leichtem, stabilem Metall mit einem zusätzlichen Kantenschutz aus Kunststoff. Insgesamt kommt das Laufband auf Standmaße von 65 × 130 × 150 Zentimetern und im zusammengeklappten Zustand auf 65 × 135 × 60 Zentimeter. Die Lauffläche misst 40 × 110 Zentimeter und die maximale Belastung beträgt 120 Kilogramm. Dieses Fitnessgerät versendet der Hersteller als Montagesatz mit einer deutschsprachigen Bedienungsanleitung. Sie müssen sich erst die Zeit nehmen, die Bauteile zusammenzusetzen, bevor Sie mit der ersten Trainingseinheit starten.

Die Bedienung des Klarfit-Laufbandes sollte sich von allein erklären. So befinden sich unter dem Display die Bedientasten für die Programmauswahl und der Start/Stopp-Knopf. Die blaue Halterung integriert im Abschluss zwei Handpuls-Sensoren im stabilen Gestell. Umfassen Sie diese Sensoren, um Ihren Puls zu messen und die Herzfrequenz in das Training aufzunehmen. So können Sie mit individuellen Gesundheitswerten trainieren und laufen, was Ihre Leistungen nachhaltig verbessert.

Wie wird ein Laufband geliefert? Werfen Sie zunächst einen Blick in die Produktbeschreibung. In den meisten Fällen verlangt das Packmaß nach einer Lieferung im Sperrgutbereich. So kommt es zuzüglich zu den normalen Versandkosten zu einem Sperrgutzuschlag. Achten Sie auf den Zusatz „Lieferung bis Bordsteinkante“. In diesem Fall müssen Sie das Trainingsgerät selbst an den vorgesehenen Platz in Haus oder Wohnung tragen und können vom Zusteller nicht verlangen, dass er das Paket bis in das Haus liefert.

Häufige Fragen

Kann ich das Klarfit Pacemaker X3 Laufband 8 Stunden am Tag laufen lassen?

Dieses Laufband ist für einen derartige dauerhafte Belastung nicht ausgelegt. Dafür sollten Sie lieber ein Profigerät für das Fitnessstudio kaufen.

Schaltet sich das Band nach einer bestimmten Zeit ab?

Ja. Nach circa einer Stunde wechselt das Klarfit-Laufband Pacemaker X3 automatisch in den OFF-Modus.

Wie viele Trainingsprogramme gibt es bei diesem Laufband?

Sie können aus zwölf Programmen wählen oder Ihre manuellen Einstellungen vornehmen.

Auch welche Geschwindigkeit kommt der Heimtrainer?

Sie können ein maximales Tempo von bis zu 12 Kilometern pro Stunde erreichen.

Was ist ein Laufband?

Laufband TestHeutzutage befinden sich Laufbänder nicht nur in den Fitnessstudios, sondern auch in immer mehr heimischen Trainingsräumen. Bei diesem Fitnessgerät bewegt sich der Boden unter Ihren Füßen. Wenn Sie nicht den Halt verlieren wollen, gehen Sie mit den Laufbewegungen mit. Dabei ermöglichen die modernen Trainingsgeräte eine individuelle Einstellung der Geschwindigkeit, der Steigung und der Schrittfrequenz. So lassen sich Schrittlänge und Frequenz wahlweise individuell einstellen.

Wofür wird das Laufband eingesetzt?

Auch wenn es möglich ist, auf dem Balkon, im Garten oder auf der Terrasse mit einem Laufband zu trainieren, steht es meist im Indoor-Bereich. Es bildet die Basis für ein persönliches Trainingskonzept, das Sie unabhängig von Regen, Wind und Schnee durchführen können. Darüber hinaus empfehlen viele Trainer das Laufband, da Ihr Training damit risikoärmer und verletzungfreier ist. Schließlich tauchen keine unvorhergesehene Hindernisse auf der Laufstrecke oder im Wald auf. Darüber hinaus imitieren Sie auf dem Laufband natürliche Bewegungen. Sie schulen Ihre Koordination und können sich nach Herzenslust auspowern.

Zugleich gewährleisten die modernen Laufbänder einen dämpfenden Untergrund, was das Laufen gelenkschonender macht. Im direkten Vergleich zu Stein oder Asphalt können Sie Ihren Körper beim Laufen schonen und gleichzeitig die Muskeln trainieren. Zudem haben Sie die Möglichkeit, Ihr Lauftempo gezielt zu steuern und zu trainieren. Demnach eignet sich das Laufband für Einsteiger und Anfänger ebenso wie für fortgeschrittene Läufer, die ihre Trainingseinheiten bei schlechtem Wetter nicht unterbrechen wollen und zugleich neue Herausforderungen suchen.

Schon gewusst?Laufband oder Gelände – was ist besser?

Für die Hardcoreläufer geht nichts über das Gelände. Andere verfallen auf digitalen Tracks in eine Art Meditation und konzentrieren sich auf ihre Laufbewegungen. Im direkten Vergleich rollen Sie Ihre Füße auf dem Laufband anders ab als auf Asphalt oder Kieselwegen. Es gibt gute Gründe, sich für das Laufbandtraining zu entscheiden:

  • Sie machen sich mit einem Laufband unabhängig vom Wetter und den Straßen. Selbst wenn es draußen regnet oder schneit, laufen Sie trocken und sauber.
  • Laufen Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit. Sie sind unabhängig von den Lichtverhältnissen.
  • Die Bänder verfügen über eine gute Dämpfung. Das minimiert die Stoßbelastungen an den Gelenken, Sehnen und Bändern.
  • Leben Sie in einer eher flachen Gegend? Mit einem Laufband können Sie Bergabläufe und Anstiege simulieren. So können Sie sich perfekt auf anspruchsvolle Touren vorbereiten.
  • Trainieren Sie exakte Intervallläufe und legen Sie das Tempo vorher fest.
  • Die Bänder erlauben eine genaue Dosierung der Geschwindigkeit. Dabei behalten Sie Ihre Herzfrequenz im Blick.

Auch wenn es kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung gibt, ist das Laufband für Verweigerer eine Option. Wem langes Laufen zu eintönig erscheint, der sollte für die kalte Jahreszeit ein knackiges Intervalltraining auswählen und den Körper zwischendurch fordern. Durch die Einstellung einer exakten Geschwindigkeit fällt der Trainingseffekt intensiver aus. Mit einem Laufband gibt es zudem keine Ausreden mehr, die Laufeinheiten ausfallen zu lassen. Zudem kann der Fernseher mit der Lieblingsserie einen netten Zeitvertreib bieten und über eine schweißtreibende Laufrunde hinwegtrösten.

Was sind die Vorteile und Nachteile der Laufbänder?

Mit dem Kauf eines Laufbands machen Sie sich unabhängig von den äußeren widrigen Witterungsbedingungen. Zugleich können Sie sich voll und ganz auf die Laufbewegungen konzentrieren, was das Risiko von Fehltritten deutlich reduziert. Allerdings nehmen die Fitnessgeräte einen gewissen Platz zuhause ein und sind nicht ganz lautlos. Insgesamt sind Sie mit einem Laufband aber gut beraten, wenn Sie nach einer unkomplizierten Trainingsmethode suchen.

Pro und Kontra der Laufbänder allgemein

  • Lauftraining bei Wind und Wetter
  • Bessere Dämpfung für Gelenke und Bänder
  • Volle Kontrolle über die Laufbewegungen
  • Laufprogramme und Intervalltraining abrufbar
  • Strecken, Geschwindigkeit und Widerstand manuell einstellen
  • Training an den optimalen Leistungspuls anpassen
  • Kostspielig in der Anschaffung
  • Hoher Platzbedarf in der Wohnung
  • Monotonie bei langen Laufeinheiten
  • Motor und Laufbewegungen nicht ganz geräuschlos

Laufband VergleichWas spricht für das Laufband-Training?

Es gibt kaum ein Fitnessgerät, das so breit gefächert im Einsatz ist. Ausgehend von der Erfindung 1889 haben sich heute einige Varianten herausgebildet. In der Medizin profitieren Ergotherapie und Rehabilitation von den Vorteilen der Bänder. Bedenken Sie aber, dass Sie die medizinischen Laufbänder nicht zu Trainingszwecken einsetzen. Diese halten den hohen Belastungen nicht Stand. Im Vergleich zu anderen Cardio-Geräten gilt das Laufband als effektiv. Es kommt darauf an, wie schnell und wie intensiv Sie laufen. Schon bei einem moderaten Tempo können Sie allein in der Stunde zwischen 500 bis 600 Kilokalorien verbrauchen.

Welche Laufbandarten gibt es?

Das Angebot an Laufbändern ist breit gefächert, sodass sich eine Auswahl unterschiedlicher Laufband-Arten ergibt. Verschaffen Sie sich eine Übersicht über die Laufbänder, um festzustellen, ob die Wahl eher zu einem mechanischen oder einem elektronischen Modell geht. Schließlich gehen die Trainingsgeräte mit speziellen Vor- und Nachteilen einher, die sich auf die Bedürfnisse ihrer Nutzer bestmöglich ausrichten.

Die häufigsten Laufband-Arten in der Übersicht:

  • Elektronisches Laufband: Dieses Trainingsgerät verfügt über einen Motor und eine bestimmten Anzahl vorinstallierter Programme und Abläufe. Sie können den Untergrund, die Laufbahn und den Motor auf Ihre Trainingsleistungen einstellen. Mithilfe elektronischer Laufbänder erreichen Sie wesentlich höhere Geschwindigkeiten.
  • Mechanisches Laufband: Im direkten Vergleich sind die manuell betriebenen mechanischen Laufbänder deutlich günstiger, denn sie werden nur durch Ihre Muskelkraft angetrieben. Diese Trainingsgeräte eignen sich für ein moderates Fitness- und Herz-Kreislauf-Programm. Sie verstärken den Trainingseffekt auf Ihre Muskulatur und verbrauchen keinen Strom. Gleichzeitig behalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Bewegungen, die vergleichsweise anstrengender als bei den elektrischen Trainern ausfallen.
  • VariantenKlappbares Laufband: Haben Sie wenig Platz zuhause, geht die Wahl zu einem Trainingsgerät, dass Sie in wenigen Sekunden zusammenklappen und aufbauen. Dann verschwinden die Laufbänder nach getaner Arbeit hinter der Tür oder im Wandschrank. Der Trainer ist leichter, handlicher, auch auf Reisen einsatzbereit und bietet eine höhere Flexibilität.
  • Laufband für das Büro: Die kleinsten verfügbaren Laufbänder auf dem Markt fallen in die Kategorie Bürotrainer. Hier betreten Sie eine rutschfeste und recht arbeitsfreundliche Ablage mit praktischen Getränkehaltern und einem stabilen Sideboard.
  • Laufband für Senioren: Fitness und Sport stehen auf dem Programm bei älteren Menschen, wenn sie einen aktiven Lebensstil führen, um bis ins hohe Alter beweglich zu bleiben. Das Hauptaugenmerk liegt auf einem altersgerechten und schonenden Training der Muskeln und Gelenke. Die speziellen Seniorentrainer sollten einfach in der Anwendung sein, zusätzliche Halterungen mitbringen und sich auf ein langsames Training einstellen lassen.
  • Schreibtischlaufband: Immer mehr Jobs verlagern sich auf das Büro und an den Schreibtisch. Dabei ist stundenlanges Sitzen weder für die Gelenke und Muskeln noch für die Wirbelsäule gesund. Wer über den ganzen Tag sitzend verbringt, verbraucht keinerlei Kalorien und riskiert gesundheitsgefährliche Folgen für den Körper. Das kompakte und praktische Schreibtisch-Laufband verschwindet unter dem Tisch und bringt kurze Bewegungsinstanzen in den Arbeitstag. Hierbei geht es nicht um ein dauerhaftes, schweißtreibendes Training, sondern vielmehr um eine Kombination aus Arbeitsplatte und Laufband und um einen Wechsel sitzender, laufender und stehender Tätigkeiten.
  • Profilaufband: Fortgeschrittene und Profis suchen nach speziellen Trainingsgeräten, die sich deutlich von den Standard-Laufbändern unterscheiden. Bei diesem Laufband können Sie Widerstände, Steigungen und Programme auswählen und diese auf Ihren Trainingsstand abstimmen. Eine ruhige Laufgeschwindigkeit, eine komfortable Dämpfung und eine großzügige Lauffläche gehören zu den Qualitäten der Profigeräte.
Was ist ein Unterwasserlaufband und wie funktioniert es? Die speziellen Laufbänder arbeiten unter Wasser. Zumeist stehen sie in Verbindung mit einem speziellen Therapiebecken. Zunächst laufen Sie in einem trockenen Becken, bevor sich die Umgebung mit Wasser füllt. Für private Trainingszwecke sind diese Bänder wenig geeignet. Sie gelten vielmehr als Gesundheitsbänder, die bei Patienten zum Einsatz kommen, die unter einer starken körperlichen Beeinträchtigung leiden.

Was spricht für ein mechanisches Laufband?

Sie brauchen für dieses Laufband keinen Strom und können es frei im Raum aufstellen. Außerdem fällt der Anschaffungspreis für diese Bänder günstiger aus. Die mechanischen Bänder trainieren die Beinmuskulatur, da sie die Bänder in Schwung halten müssen. Zugleich müssen Sie sich dauerhaft an dem Handlauf festhalten, um nicht vom Band zu rutschen und die Kraft direkt auf die Lauffläche zu übertragen.

Pro und Kontra für mechanische Laufbänder

  • Funktioniert ohne Strom
  • Intensives Training der Beinmuskulatur
  • Geringerer Kaufpreis
  • Direkte Krafteinwirkung und völlige Kontrolle
  • Läufer muss den Handlauf festhalten
  • Geringere Geschwindigkeiten
  • Kein Intervalltraining und weniger Programme

Was spricht für ein elektrisches Laufband?

Im Gegensatz zum manuellen Band arbeitet hier ein Motor, der die Lauffläche antreibt und damit die verfügbaren Geschwindigkeiten erhöht. Gleichzeitig steigen die Programmauswahl und der Komfort. Der Läufer kann das Tempo auf die Laufgeschwindigkeit einstellen und somit gelenkschonend und sanft in das Lauftraining starten.

Pro und Kontra der elektrischen Laufbänder 

  • Motor mit hohen Geschwindigkeiten von bis 20 Kilometern pro Stunde
  • Intervalltraining
  • Herz-Cardio-Training mit Pulsmesser
  • Hohe Bewegungsfreiheit
  • Spezieller Dämpfungsmechanismus schont die Gelenke
  • Einfacher Einstieg in das Lauftraining
  • Hoher Kaufpreis
  • Komplexe Systeme und Computerprogramme
  • Motor mit höherer Lautstärke

BestellungKaufberatung: Worauf sollte ich beim Kauf eines Laufbands achten?

Zwischen den Laufbändern gibt es zahlreiche Unterschiede, die auf das Format, das Design, die Funktion, die Lauffläche und die Laufbahn zurückführen. So entscheiden Material, Verarbeitung und Features über das passende Laufband im Vergleich. Nicht zuletzt die eigenen Voraussetzungen zuhause sind maßgeblich am Kauf beteiligt. Lesen Sie im Folgenden, welche Kaufkriterien wichtig sind und warum.

Wie viel Platz brauche ich für ein Laufband?

Wer sich mit dem Kauf der Fitnessgeräte für zuhause befasst, sollte für ausreichend Platz sorgen. Nicht selten versperren Trainingsgeräte den Weg oder nehmen einen Großteil des Zimmers ein. Hier haben sich die Hersteller etwas einfallen lassen und die zusammenklappbaren Laufbänder entwickelt. Überlegen Sie, wo das Laufband im Zimmer stehen soll und messen Sie nach. Danach entscheiden Sie sich für die geeigneten Produktmaße.

Auch wenn nicht auf Dauer genügend Platz für die Lauffläche vorhanden ist, müssen Sie auf den Vorzug der Laufbänder nicht verzichten. Hier empfehlen sich die platzsparenden, kompakten und faltbaren Trainer. Oftmals befinden sich direkt am Gehäuse Unterarmgriffe, an denen Sie das Gehäuse zusammenfalten und wegschieben. Wenn Sie das Laufband regelmäßig in einen anderen Raum verfrachten, sollte es nicht zuletzt eine gute Dämpfung mitbringen, damit das Material keinen Schaden nimmt.

Wie groß ist die Lauffläche beim Laufband?

Die Lauffläche ist ein entscheidender Faktor für den Kauf der Trainingsgeräte. Nur wenn diese eine für Sie komfortable Größe besitzt, ist es möglich, ein entsprechend lässiges Laufgefühl zu entwickeln. Bei normaler Körpergröße sollte die Lauffläche idealerweise 110 bis 130 Zentimeter lang und 40 bis 50 Zentimeter breit sein. Achten Sie bei der Platzauswahl zudem besonders darauf, dass Sie weder mit den Armen noch mit den Beinen an Möbelstücke oder Einrichtungsgegenstände stoßen. So sollte die angenehme Länge im Raum gegeben sein, damit Sie die notwendige Beweglichkeit beim Laufen behalten.

Welches Laufband für große und schwere Menschen? Die Lauffläche steht in Verbindung mit der Körpergröße der Nutzer. Menschen mit einer Körpergröße von über 1,80 Metern benötigen mindestens eine Lauffläche mit einer Länge von 145 Zentimetern und einer Breite von 40 Zentimetern. Wenn Sie nach dem passenden Gerät im Laufband-Vergleich suchen, sollten Sie zudem auch auf das maximale Körpergewicht achten, mit dem das Trainingsgerät genutzt werden kann. Es lohnt sich also in mehrerer Hinsicht, auf die angegebenen Maße zu achten. Wenn auch die kleineren Laufbänder im Kaufpreis oftmals günstiger sind, ist der Benutzerkomfort nicht mit dem der großen Modelle zu vergleichen.

Welche Motorleistung für Ihr Laufband auswählen?

Das Herzstück der elektronischen Laufbänder ist ihr Motor, der für den entscheidenden Antrieb sorgt. Wenn Sie gern etwas schneller und aktiver laufen, sollten Sie sich für ein Laufband mit Motor entscheiden. Beim Kauf gilt grundsätzlich ein Motor mit einer höheren Leistung als optimal. Schließlich können diese Fitnessgeräte im oberen wie auch unteren Tempo agieren. Das wichtigste Kriterium in Verbindung mit der Motorleistung ist die Dauerleistung, die der Motor über einen längeren Zeitraum hinweg schafft. Das macht sich immer dann bezahlt, wenn Sie lange Strecken auf dem Laufband zurücklegen.

Vorteile von Laufbändern mit einer hohen Dauerleistung im Motor: Diese Trainingsgeräte halten konstante, natürliche Geschwindigkeiten. Darüber hinaus sind die meisten starken Motoren über längere Zeit hinweg haltbar und nicht darauf angewiesen, auf maximaler Leistung zu laufen. Empfehlenswerte Richtwerte für die Dauerleistung bewegen sich bei ungefähr 2 bis 3 Pferdestärken.

Laufbänder TestOftmals ist die Maximalleistung der Motoren höher als die Durchschnittsleistung. Wie schon erwähnt, spielt die Dauerleistung der Motoren eine ausschlaggebende Rolle, wenn Sie sich für eines der Laufbänder im Vergleich entscheiden. Je höher die Laufgeschwindigkeiten ausfallen, desto stärker fällt die Belastung des Motors aus. Eine Mindestleistung von 2 Pferdestärken ist ein guter Ausgangswert. Prinzipiell sind Laufbänder mit einer hohen Dauerleistung allerdings sehr kostenintensiv.

Anpassung der Geschwindigkeit und Steigung

Die meisten elektronischen Laufbänder bringen eine Auswahl an Funktionen und Programmen mit. Zu den Basics gehören die Steigung und ein höheres Geschwindigkeitsniveau. Ob manuell oder elektronisch: Stehen gleich mehrere Steigungsoptionen zur Auswahl, haben die Laufbänder die Nase vorn. Bestenfalls können Sie beim Laufen auf dem Display Änderungen in der Steigung vornehmen, um das Laufverhalten individuell zu steuern. In diesem Zusammenhang machen sich Programme bezahlt, die anhand der Herzfrequenz die Steigungen für den Trainierenden erhöhen.

Die Pulsmessung beim Laufband integrieren

Neben diversen Geschwindigkeiten und Steigungen sollten Sie beim Ausdauersport und Cardiotraining auf Ihre persönliche Pulsfrequenz achten. Bei den meisten Geräten bieten sich so genannte Handpulssensoren an. Sie messen vollautomatisch den aktuellen Puls am Handgelenk und können die Daten direkt an das Laufband senden. Eine genauere Möglichkeit der Pulsmessung bietet sich über den Brustgurt, den Sie noch vor dem Training auf dem Laufband anlegen. Viele Sportler beschreiben die Pulsmessung über den Brustkorb als angenehmer und natürlicher. Schließlich müssen die Sensoren am Handpuls die Hände dauerhaft berühren, was nicht für jeden angenehm ist.

Die Laufbänder mit der Möglichkeit der Pulsmessung bieten oft auch die meisten Trainingsprogramme. Schließlich lassen sich die Laufeinheiten am besten über die Herzfrequenz steuern. Entsprechend der Trainingsbelastung ändert das Laufband die Geschwindigkeit und die Steigung, um die persönlichen Trainingsziele zu erreichen.

Was kostet ein Laufband?

Wie bei vielen Sport- und Fitnessgeräten gibt es beim Laufband unterschiedliche Preisstufen. Diese stehen in Verbindung mit dem Funktionsumfang, den Maßen, der Dämpfung und der Neigungsverstellung. So kommen die Profi-Geräte schnell bei mehreren Tausend Euro an. Bei den bekannten Marken gibt es Einsteigergeräte zu einem weitaus günstigeren Preis. Werfen Sie auf jeden Fall einen Blick in die Kundenbewertungen und Rezensionen, um sich ein Bild von den praktischen Vor- und Nachteilen zu machen.

Bitte genau hinschauenWie sollte ich ein Laufband richtig einstellen?

Mit der richtigen Einstellung können Sie Ihr Lauftraining effektiver gestalten und Ihre Leistungen schneller verbessern. Wer seinen Lauf dem auf flachem Gelände simulieren möchte, stellt eine Steigung von 1 bis 2 Prozent ein. Sie werden sich vielleicht fragen, warum Sie überhaupt eine Steigung einstellen. Dies liegt darin begründet, dass in geschlossenen Räumen der Luftwiderstand wegfällt. Zudem müssen Sie sich nicht wie auf Rasen oder Waldboden abdrücken, um voran zu kommen. Die Laufbewegungen verlaufen flüssiger und müheloser. Erst durch die Einstellung einer minimalen Steigerung simulieren Sie ein ökonomisches Laufen durch das Abrollen über den Vorderfuß und den Mittelfuß.

Übertriebene Steigungen hingegen sollen nur wenig Auswirkungen auf den Kalorienverbrauch haben. Gerade Anfänger neigen zudem dazu, sich an der Konsole festzuhalten, was den Trainingsfortschritt hemmt. Entscheiden Sie sich deshalb zu Anfang für ein langsameres Tempo. So können Sie sich an den neuen Laufrhythmus gewöhnen. Tatsächlich fühlen sich Laufbänder erst etwas schneller an, was dazu führt, dass Sie Ihre Schritte verkürzen und schneller laufen. Um diesem Effekt entgegenzuwirken, sollten Sie die Geschwindigkeit nach unten regulieren.

Tipp für die richtige Geschwindigkeitseinstellung: Wenn Sie 30 Minuten bei der eingestellten Geschwindigkeit locker durchlaufen, können Sie die Schnelligkeit steigern. Schießen Ihre Füße allerdings über die Hinterkante hinaus oder halten Sie sich an der vorderen Konsole fest, haben Sie eine zu hohe Geschwindigkeit eingestellt.

Welches Laufprogramm ist das Richtige für mich?

Eine Vielzahl an Laufprogrammen erhöht die Auswahl und Flexibilität beim Ausdauertraining. Im Gegensatz dazu können das falsche Programm und eine fehlerhafte Leistungssteigerung einem effektiven Training im Wege stehen. Orientieren Sie die Laufprogramme an dem Terrain, in dem Sie draußen unterwegs sind. Nutzen Sie vor allem flaches Gelände? Dann sollten Sie ein Programm ohne Steigung und Bergläufe auswählen.

Haben Sie sich an die Bewegungen gewöhnt, können Sie das Intervalltraining ausprobieren. Die Steigungen und Widerstände treiben die Herz- und Pulsfrequenz nach oben. Das Training empfinden Sie als anstrengend, können dadurch aber Ihre Leistungen und den Kalorienverbrauch ankurbeln. Beim Intervalltraining folgen auf anstrengende Abschnitte immer wieder Phasen, in denen Sie sich erholen. Zugleich können Sie über Zufallsprogramme den Anspruch nach oben schrauben. Das gilt für die Steigung und für die Geschwindigkeit.

Überlastungen vermeiden! Wenn Sie Ihren Körper beim Lauftraining überlasten, ergeben sich daraus gesundheitsgefährdende Folgen. Mithilfe einer Pulskontrolle können Sie eine Überlastung vermeiden. Zugleich gelten Schwindel und Kurzatmigkeit als Warnsignale. In diesem Fall sollten Sie das Training schnellstmöglich unterbrechen, sich hinsetzen und ausreichend trinken.

Einige Laufprogramme basieren auf dem Puls und verlangen nach einem Pulsmesser am Finger, am Handgelenk oder über den Brustgurt. Andere Laufbänder erlauben die Kombination mit einem Fitnessarmband oder einer Smartwatch. Sie ermitteln die optimale Pulsfrequenz und orientieren die Geschwindigkeit und die Hindernisse daran. Je komplexer die Systeme der Laufbänder ausfallen, desto mehr unterschiedliche Programme stehen zur Auswahl.

Wie laut ist das Laufband? Möchten Sie laufen, während Ihr Partner oder Ihrer Partnerin Fernsehen schaut und die Kinder spielen? Dann sollte das Laufband in der Lautstärke dezent in den Hintergrund treten. Wer im Keller oder im Fitness-Raum trainiert, kann die Lautstärke beim Kauf vernachlässigen. Die hochwertigen Laufbänder punkten mit einer geringeren Entwicklung der Lautstärke und sorgen damit für ein entspanntes Laufen.

Laufbänder VergleichWo kann ich ein Laufband aufstellen?

Wenn Sie mit einem Laufband trainieren, brauchen Sie dafür nicht zwangsläufig einen Fitnessraum. Suchen Sie sich in der Wohnung oder im Haus einen Raum, der genügend Fläche und Bewegungsfreiheit für das Laufband mitbringt. Andernfalls stoßen Sie mit den Armen oder Beinen an das Mobiliar.

Zugleich sollten Sie das Laufband nicht an Orten mit direkter Sonneneinstrahlung stellen. Das kann dem Kunststoff schaden und mit der Zeit ausbleichen. Ganz geräuschlos können Sie mit keinem Laufband trainieren. Das sollten Sie bei der Platzwahl ebenfalls bedenken. Wer zuhause nicht viel Platz hat, entscheidet sich für ein faltbares oder klappbares Fitnessgerät. Bestenfalls platzieren Sie unter den Füßen eine Bodenschutzmatte. So können Sie Geräusche und Vibrationen abdämpfen.

Wo sollte ich ein Laufband kaufen?

Für viele Sportler gibt es keine Frage: Sie kaufen Ihre Sportgeräte nur beim Fachhändler beziehungsweise in einem Fachgeschäft. Je nach Aktion gibt es Fitnessgeräte im Discounter. Hierbei handelt es sich zumeist um No-Name-Produkte. Ein hoher Preis gilt auch bei den Laufbändern nicht als Qualitätskriterium. So erhalten Sie qualitativ hochwertige Laufbänder auch im Sportshop oder bei anderen Anbietern via Internet zu einem günstigen Preis. Im Web besteht zudem die besondere Chance, führende Modelle und Marken in den Vergleich zu stellen. Bedenken Sie, dass beim Kauf der Laufbänder im Internet zu den Versandkosten meist noch ein Sperrgutzuschlag hinzukommt.

So sollten Sie auf einem Laufband trainieren

Auf dem Laufband zeigen die Füße ein anderes Abrollverhalten. Die Stärke des Fußabdruckes spielt im Vergleich zum Gelände keine Rolle. Starten Sie mit einer leichten Aufwärmphase auf dem Band für 5 Minuten. Einsteiger sollten zunächst zwei bis drei Mal in der Woche für jeweils 15 bis 20 Minuten auf das Laufband gehen.

Anfangs sollten Sie einer gleichbleibenden Geschwindigkeit und Monotonie identischer Bewegungen den Vorrang geben. Gewöhnen Sie sich an diese Bewegungen, bis sie in Fleisch und Blut übergehen und entscheiden Sie sich erst dann für Ihren ersten Intervall-Lauf. Halten Sie sich an den optimalen Trainingspuls und kombinieren Sie Ihre Pulswerte mit den Laufprogrammen.

Langsam herunterfahren: Nach einer langen Laufeinheit sollten Sie das Band nicht abrupt stoppen. Hierbei empfiehlt sich ein CoolDown-Programm, das mit dem langsamen Auslaufen gleichzusetzen ist.

Im Fitnessstudio steigen viele Kraftsportler auf das Laufband. Sie nutzen das Lauftraining als Erwärmung für das folgende Krafttraining. Das macht Sinn: Denn im direkten Vergleich zum Fahrrad sprechen Sie mit dem Laufband noch mehr Muskelpartien an. Das soll zugleich die Durchblutung anregen. Dafür sollte eine kurze Laufeinheit von 10 bis 15 Minuten ausreichen. Sie sollten sich bei diesem Aufwärmtraining langsam steigern und den Körper allmählich an die Belastungen gewöhnen.

Was hilft gegen Langeweile auf dem Laufband?

Die Monotonie beim Laufen über längere Zeit gehört wohl zu einem der wesentlichen Kritikpunkte und Argumente für den inneren Schweinehund, um das nächste Laufbandtraining hinauszuzögern. Dabei gibt es ein paar wirksame Gegenmittel, die Ihre Laufeinheiten verkürzen. Statten Sie sich am besten mit einem MP3-Player oder einem Smartphone aus. Hörbücher und Musik lenken ab und lassen die Zeit wie im Fluge vergehen. Darüber hinaus empfehlen sich die gängigen Streaming-Anbieter. Sie können die nächsten Folgen Ihrer Lieblingsserie auch auf dem Laufband anschauen.

Variieren Sie die Geschwindigkeit und die Neigungen, um das Training interessanter zu machen. Teilen Sie Ihre Trainingseinheiten zum Beispiel in portionsgerechte Stücke und legen Sie zwischendurch eine Einheit mit Gewichten ein. Außerdem macht es Spaß, die eigenen Trainingserfolge mit einer Community zu teilen. Auf dem Laufband bieten sich Trainingsspiele an, die das Tempo variieren, wie zum Beispiel beim Steigerungslauf, bei dem Sie immer schneller werden. Das Fahrtspiel verbessert Ihre Schnelligkeit und Kraft, indem Sie einige Abschnitte schneller und andere langsamer laufen.

Welche Apps können Sie für das Laufbandtraining nutzen?

App Beschreibung Einsatz
Run on Earth Mit dieser App bleiben Sie optisch nicht auf dem Laufband, sondern begeben sich auf spannende Strecken. Sie können Fotos der Wege und der Umgebung sehen. Außerdem imitiert die App die Bedingungen der Strecke, wie Unebenheiten oder Steigungen. Laden Sie die App herunter und verbinden Sie Ihr Mobilgerät mit dem Laufband. Sie können nur auf den Strecken laufen, die zu Google Maps gehören.
RunSocial Sie bekommen einen Avatar. Sie können auch andere Avatare aus anderen Ländern sehen, die auf Ihren Strecken unterwegs sind. Verbinden Sie die Mobilgeräte mit dem Laufband. Loggen Sie sich per Facebook bei dieser Lauf-App an und werden Sie Teil einer Lauf-Community.
Runkeeper Diese App ist wie ein Personal Trainer, der in die Hosentasche passt. Dank GPS-Funktion verfolgen Sie Radtouren, Laufrunden und Walking-Einheiten. Diese Android-App liefert alle Details zu den Zeiten, der Distanz und dem Tempo. Zudem hören Sie passende Musik und messen Ihre Herzfrequenz.
Runtastic Mit dieser App zeichnen Sie alle Ihre Fitnessgeräte auf. Starten Sie mit dem Smartphone oder der Smartwatch und werten Sie Ihre Challenges in dem persönlichen Runtastic-Account aus. Hierbei nutzen Sie GPS-Messung, um die Distanzen und die Streckenführungen zu speichern.
Sportractive Diese GPS-Fitness-App zeichnet Ihre Aktivitäten auf und hilft, die gesteckten Trainingsziele zu erreichen. Sie wählen aus 25 Indoor- und Outdoor-Aktivitäten. Sie wählen aus vorgegebenen Intervallen, importieren und exportieren Workouts, die sich dank BMI- und Körperfettrechner konkret analysieren lassen.

FrageFAQ – die häufigsten Fragen und Antworten zum Laufband

1) Welche Alternativen zum Laufbandtraining gibt es?

Stehen Sie derzeit vor der Entscheidung zwischen dem Laufband und dem Crosstrainer oder Stepper, entscheiden die Bewegungsabläufe. Demnach trainiert der Crosstrainer diverse Muskelgruppen im Oberkörper. Je nach Belastung können Sie Ihr Training intensiver gestalten. Wem es in erster Linie um das Ausdauertraining und einen optimalen Kalorienverbrauch geht, der ist mit dem Laufband gut beraten. Das Training auf dem Crosstrainer kann je nach Einstellung noch intensiver sein und den Kalorienverbrauch deutlich nach oben setzen. Bevor Sie sich für eines der Fitnessgeräte entscheiden, sollten Sie die Bewegungen beim Schnuppertraining im Fitnessstudio oder in einem Sportfachgeschäft ausprobieren.

2) Kann ich auf einem Laufband sprinten?

Ja. Sie können die Geschwindigkeit individuell einstellen. Möchten Sie Intervalle und schnelle Sprints einlegen? Dann sollte der Motor ein Tempo bis zu 20 Kilometer pro Stunde schaffen.

Achtung: Sie sollten die Laufbewegungen erst einmal trainieren und diese beherrschen, bevor Sie die Geschwindigkeit extrem nach oben setzen. Andernfalls können Sie schnell aus dem Rhythmus kommen oder den Halt verlieren.

3) Wie hoch ist die maximale Steigung?

Die Steigung steht in Abhängigkeit zum jeweiligen Laufband. Die meisten Modelle schaffen eine Steigung von bis zu 15 Prozent. In den meisten Fällen können Sie die Steigung in 1-Prozent-Schritten nach oben oder nach unten regeln. Eine Steigung von 1 bis 3 Prozent simuliert lediglich den fehlenden Luftwiderstand in der Wohnung. Wer einen Hügellauf zuhause nachbilden möchte, sollte die Steigung stufenweise nach oben verstellen.

4) Wie spanne ich die Lauffläche?

Mit der Zeit kann sich das Laufband beziehungsweise die Lauffläche lockern. Das Material ist schließlich lange Zeit massiven Belastungen und Stößen ausgesetzt. Eine der ersten Anzeichen für ein zu lockeres Laufband ist ein spürbares „Schlackern“. In den meisten Fällen sollte es ausreichen, die Spannschrauben im hinteren Bereich anzuziehen. Damit richten Sie das Laufband wieder korrekt aus.

5) Welche Laufschuhe passen zum Laufbandtraining?

Entscheiden Sie sich für Laufschuhe mit einer geringen Dämpfung oder ohne Dämpfung. Lassen Sie sich bei dem Kauf der Laufschuhe beraten und nutzen Sie das Angebot einer Laufanalyse. Dabei werden Ihre Füße und die jeweiligen Belastungszonen vermessen. Diese speziellen Laufschuhe haben ihren Preis, sorgen aber für maximalen Komfort beim Laufen.

6) Wie erkenne ich ein stabiles Laufband?

Ob intensives Training oder hohes Nutzergewicht: Die Stabilität der Laufbänder wirkt sich maßgeblich auf die Benutzerqualität aus. Ein hohes Eigengewicht, das zu dem der Nutzer passt, ein robuster Rahmen und ein großes Stellmaß sorgen für die notwendige Stabilität. Ebenso positiv wirkt sich ein beschichtetes und robustes Laufband-Deck auf die Wertigkeit aus. Zwischen das Laufbrett und die Laufmatte können Sie für mehr Stabilität Silikon auftragen. Die Laufmatte lässt sich leicht anheben. Geben Sie ausgehend von der Mitte bis hin zum Rand Silikon auf die Lauffläche und beginnen Sie dann, bei langsamem Tempo zu gehen, um dadurch das Silikon gleichmäßig zu verteilen.

Das beste Laufband7) Welche Muskelgruppen trainiert das Laufband?

Mit einem korrekten Training beeinflussen Sie alle Muskelgruppen: Mit jedem einzelnen Schritt sprechen Sie über 200 Muskelgruppen an. Der Fokus liegt auf der Oberschenkel- und der Wadenmuskulatur. Legen Sie Wert auf straffe Bauchmuskulatur oder wünschen Sie sich einen Sixpack? Dann sollten Sie ergänzend gezieltes Krafttraining einsetzen. Beim Lächeln sind es schon 17 Muskeln im Gesicht. Grund genug, mit einem breiten Lächeln auf das Laufband zu steigen und sich eine Bewegungseinheit zu gönnen.

8) Wie reinige ich mein Laufband?

Die elektrischen Laufbänder bringen die Lauffläche, eine stabile Rahmenkonstruktion und einen Computer zusammen. Gerade nach schweißtreibenden Laufeinheiten sollten Sie mit einem Tuch die Stäbe und das Display abwischen. Verwenden Sie, wenn möglich, keinen strengen, chemischen Reiniger. Das könnte das Material und die Haut angreifen. Für das Laufband sollten ein Sauger oder ein trockenes Tuch ausreichen.

9) Wer repariert ein defektes Laufband?

Innerhalb der Garantiezeit können Sie den Hersteller-Support kontaktieren. Auf einem defekten Band sollten Sie keine weitere Laufeinheiten einlegen. Informieren Sie sich vor der Inanspruchnahme der Reparatur über die Kosten. Die Preise für den Service variieren. Nicht in jedem Fall macht es Sinn, ein beschädigtes Teil auszutauschen. Gerade die Lauffläche hat nur eine gewisse Haltbarkeit. Sie muss also nach einer gewissen Kilometerstrecke ausgetauscht werden.

10) Wofür ist eine Negativneigung beim Laufband sinnvoll?

Mit der Senkungseinstellung simulieren Sie Bergabläufe. Dabei erhöht sich die Schrittfrequenz und es kommt zu einer höheren Oberschenkelbelastung. Über diese Einstellungen können Sie Trainingsgeschwindigkeit nach oben regulieren. Haben Sie kaum Erfahrung mit der Senkungseinstellung, sollten Sie mit kleinen Intervallen starten. Geben Sie Ihrem Körper ausreichend Zeit, um sich von dieser Belastung zu erholen. Später überstehen Sie anstrengende Hügel- und Bergläufe mit Leichtigkeit.

Wie kann ich mit einem Laufband abnehmen?

Wer überflüssige Pfunde verlieren möchte, sollte nicht auf eine Nulldiät setzen, sondern seine Lebensgewohnheiten analysieren und entsprechend umstellen. Haben Sie bisher keinen Sport getrieben, empfiehlt sich ein sanfter Einstieg. Da ist das Laufband eine der unkomplizierten Varianten. Sie sollten nicht direkt im Laufschritt starten, sondern leicht Gehen. Wenn Sie das Herz überlasten und sofort an Ihre Grenzen gehen, riskieren Sie negative Folgen für Ihre Gesundheit und ersticken mit ziemlicher Sicherheit Ihre anfängliche Motivation im Keim. Beim Gehen, Joggen und Laufen können Sie Fett verbrennen und aktiv Gewicht reduzieren. Achten Sie auf Regelmäßigkeit und versuchen Sie, täglich eine Walking- oder Laufeinheit einzulegen.

Das Prinzip einer einfachen Ernährungsumstellung ist leicht zu erklären: Sie nehmen weniger Kalorien auf, als Sie verbrauchen. Fahren Sie die Kalorienzufuhr nicht zu drastisch nach unten. Andernfalls droht nach einer Rückkehr zu den alten Gewohnheiten der berüchtigte JoJo-Effekt.

Ihr Trainingsprogramm auf dem Laufband

Starten Sie mit langsamen Geschwindigkeiten und lenken Sie sich mit Musik oder einer Serie ab – dann vergeht auch eine längere Laufrunde schneller. Zugleich sollten Sie sich darauf konzentrieren, die Laufbewegungen korrekt auszuüben. Nach einiger Zeit, wenn Sie sich an die Laufgeschwindigkeit gewöhnt haben, ist es Zeit für kleine Intervalle. Gemeint sind damit mehrere intensive Laufeinheiten, die Ihren Puls nach oben bringen. Beim Training wäre von Supereinheiten die Rede. Eine Steigung von 2 Prozent simuliert einen gewissen Luftwiderstand, der wiederum Ihr Herz-Kreislauf-System anregt.

Experten beschreiben das Training auf dem Laufband als effektives Cardio-Training. In Abhängigkeit von der Geschwindigkeit können Sie in einer Stunde auf dem Laufband bis zu 900 Kilokalorien verbrauchen. Für 30 Minuten Laufen bedeutet dies bereits etwa einen Verbrauch von 400 Kalorien. Mit steigender Trainingsintensität lässt sich die Kalorienverbrennung nochmals nach oben schrauben.

Praktische Übungen auf dem Laufband

  1. Probieren Sie eines der Laufprogramme, um die Herzfrequenz auszuloten.
  2. Nutzen Sie die individuellen Einstellungen für Ihr persönliches Intervalltraining. Sorgen Sie für Trainingsvielfalt, um der gefürchteten Laufmonotonie entgegenzuwirken.
  3. Laufen Sie mit Gewichten an den Armen und den Beinen, um die Belastung zu erhöhen.
  4. Gehen Sie jeden Morgen für 10 Minuten auf dem Laufband, um den Kreislauf auf Trab zu bringen und schwungvoll in den Tag zu starten
  5. Dehnen Sie Ihren Nacken und die Arme beim Gehen, um den gesamten Körper anzusprechen.

Bei welcher Herzfrequenz ist die Fettverbrennung aktiv?

Nicht allein die Laufgeschwindigkeit ist für Ihre Fettverbrennung verantwortlich. Ab einer Herzfrequenz von 60 bis 70 Prozent können Sie von einer aktiven Fettverbrennung ausgehen. Dafür empfiehlt sich ein Training mit Handpulssensoren oder mit einem Brustgurt. Wenn Sie mithilfe spezieller Trainingsprogramme die Herzfrequenz fordern, können Sie ganz gezielt die Fettverbrennung ankurbeln.

Gibt es einen Laufband-Test bei der Stiftung Warentest?

Wichtiger HinweisDer letzte Laufbänder-Test auf dem Portal der Stiftung Warentest führt ein paar Jahre zurück und testete mehrere Heimtrainer. Zu den Testobjekten gehörten Crosstrainer und Laufbänder. Die überwiegende Meinung der Tester: Das Trainieren mit einem Laufband macht mehr Spaß als auf einem Crosstrainer. Auf dem Prüfstand standen fünf Laufbänder. Die führenden Geräte mussten auf eine sehr gute Bewertung verzichten.

Grund dafür waren unter anderem Schadstoffe in den Griffen. Auch die Handpulssensoren konnten nicht auf ganzer Linie überzeugen. Viele der Trainer können die Messwerte über einen Brustgurt in das Training einfließen lassen. Bei allen Laufbändern gab es eine Notstoppfunktion in Form einer Reißleine. Zudem sollte laut den Experten der Stiftung Warentest sicherheitshalber hinter dem Laufband ein Mindestabstand von 2 Metern bleiben.

Auf den folgenden Seiten erfahren Sie mehr über den Laufband-Test sowie die Messgenauigkeit der digitalen Pulsmesser und der Pulsuhren. Positiv kommen die Laufbänder dank der kompakten Faltmaße weg, dennoch ist die Lauffläche mit 40 Zentimetern recht knapp bemessen. Die führenden Marken kommen auf eine komfortable Breite von 50 Zentimetern. Insgesamt simulieren die Laufbänder das natürliche Laufen recht gut. Im direkten Vergleich schulen Sie auf dem Laufband Ihre koordinativen Fähigkeiten intensiver als auf dem Crosstrainer. Das soll für einen höheren Trainingseffekt sorgen.

Gibt es auch bei Öko Test einen Laufbänder-Test?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt konnten wir leider keinen Laufband-Test auf dem Portal von Öko Test finden. Dabei wäre es doch sehr interessant, ob die Verbraucherschützer in den Griffen Schadstoffe oder bedenkliche Inhaltsstoffe finden. Wir schauen regelmäßig auf dem Testportal vorbei und werden Sie über aktuelle Heimtrainer-Tests informieren. Unterdessen bieten wir ausreichend Gelegenheit, die Trainer in unserem Laufbänder-Vergleich unter die Lupe zu nehmen.

Laufband Test bzw. Vergleich 2020: Unsere Bestenliste

RangProduktnameDatumPreis
1. Sportstech F10 Laufband 05/2020 339,00€ Zum Angebot
2. Kinetic Sports KST2500FX Laufband 09/2020 249,99€ Zum Angebot
3. Bluefin Kick High-Speed-Laufband 05/2020 849,00€ Zum Angebot
4. Sportstech F15 Laufband 05/2020 300,00€ Zum Angebot
5. Letix Sports T-250 Laufband 05/2020 Preis prüfen Zum Angebot
6. Sportstech F50 Profi-Laufband 05/2020 523,00€ Zum Angebot
7. Kinetic Sports Laufband 05/2019 339,99€ Zum Angebot
8. Fitifito ST500 Laufband 09/2020 599,00€ Zum Angebot
9. ArtSport Speedrunner 2000 Laufband 05/2019 249,95€ Zum Angebot
10. Klarfit Pacemaker X3 Laufband 05/2019 Preis prüfen Zum Angebot
Tipp der Redaktion:

Tipp der Redaktion:

  • Sportstech F10 Laufband